Jahreswechsel mit Stil

Von Sánchez Monteiro
Motocross
Red Bull X-Ray 2009. The Ranch, Picton, Australia.

Red Bull X-Ray 2009. The Ranch, Picton, Australia.

Was haben Robbie Maddison, Rhys Millen und Travis Pastrana gemeinsam? Sie alle stürzten sich mit waghalsigen Stunts bei Red Bull New Year. No Limit ins neue Jahr.

Ein Jahreswechsel mit Stil. Das nehmen sich die besten Stuntrider der Welt jedes Jahr aufs Neue vor und begehen Silvester im Adrenalinrausch.

2007 machte sich Robbie Maddison daran, die magische Strecke von einem Football-Feld von 110m (360 ft) mit seinem Motorrad zu überfliegen, Rhys Millen versuchte den ersten Backflip in einem Truck. Millen konnte wegen einer Verletzung im Training nicht antreten. Maddison trat an und erfüllte sich einen Traum: Er schlug den genau 40 Jahre alten Weltrekord seines Vorbildes Evel Knievel mit einem 98 Meter-Flug.
Neues Jahr, neue Chance: 2008 bestieg Rhys Millen wieder seinen Truck, um ihn zum Backflip zu jagen. Der Sprung mit fast 60 km/h über eine Distanz von 24 Metern in 15 Metern Höhe war tadellos. Nur bei der Landung kam der Truck in Schieflage und überschlug sich mehrmals.

Diesmal stieg der Neuseeländer ohne einen Kratzer aus dem Wrack. «Ich war perfekt vorbereitet, alles stimmte: Der Speed, die Distanz, die Höhe. Ich hatte aber nur eine einzige Chance und bin nicht perfekt gelandet», sagte er lapidar nach dem Mega-Crash.

Wenn Millens Stunt waghalsig war, legte Robbie Maddison Anfang 2009 noch eins drauf: Für den Australier konnte es nur mehr höher gehen. Der Arc de Triopmhe in Las Vegas und mehr als 300.000 Schaulustige waren die perfekte Kulisse, um zu beweisen, was möglich ist: Maddo sprang mit einem Mega-Satz auf das Dach des fast 30 Meter hohen Nachbaus des Pariser Wahrzeichens. Nach einigen Runden mit perfekter Aussicht setzte er zum Absprung an. Nach über 20 Metern freiem Fall landete er in einer Rampe, die ihn – fast unversehrt – wieder am Boden ankommen liess.
«Bei diesen Sprüngen ist einfach extrem viel Risiko dabei. Ich kenne meine Fähigkeiten, aber ich weiss auch, dass der kleinste Fehler fatale Folgen hat. Das ist so, wenn man am Limit ist!» sagte er glücklich, nachdem er sich beim Aufsprung «nur» einige Finger gebrochen hatte.


Wie kann man also das neue Jahrzehnt begrüssen? Es ist Zeit für Travis Pastrana. Für seine Aktion siedelt New Year.No Limit nach Long Beach, Kalifornien. Der neunfache X-Games-Gewinner hat den Weltrekord im Weitsprung mit einem Rallye-Auto im Visier. Der liegt zurzeit bei 52,12 Metern. Bescheiden, wie Travis ist, will er ihn nicht nur schlagen, sondern gleich verdoppeln! Verrückt? Ja! Unmöglich? Nein! Schon gar nicht bei Travis Pastrana!

Die Facts: Travis Pastrana (26), Rallye- und Motorrad-Superstar, Extremsport-Legende, will den Weltrekord im Weitsprung mit einem Serienrallye-Auto – derzeit 52,12 Meter – brechen. Der Sprung geht von einem Pier über Wasser. Die Landung soll auf einem Kahn im Meer erfolgen.
Termin: 1. Januar 2010, 08.00 Uhr CET. Live auf ESPN.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 28.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mi. 28.10., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Mi. 28.10., 19:35, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Mi. 28.10., 20:00, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • Mi. 28.10., 20:00, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • Mi. 28.10., 20:10, National Geographic
    Food Factory - Woher kommt unser Essen?
  • Mi. 28.10., 20:15, RTL Nitro
    Rush - Alles für den Sieg
  • Mi. 28.10., 20:30, National Geographic
    Food Factory - Woher kommt unser Essen?
  • Mi. 28.10., 20:50, Motorvision TV
    Dream Cars
  • Mi. 28.10., 21:15, Motorvision TV
    Dream Cars
» zum TV-Programm
7DE