MotoGP-Test Brünn: Weshalb einige der Fahrer fehlen

Von Oliver Feldtweg
MotoGP
Suzuki-Testfahrer Takuya Tsuda

Suzuki-Testfahrer Takuya Tsuda

Zum dritten Mal in diesem Jahr nach Jerez und Barcelona findet heute in Brünn ein MotoGP-Montag-Test statt. Lediglich Suzuki bietet dafür extra einen Testfahrer auf.

Da diese Montag-Tests nicht zum kargen Kontingent der privaten fünf Testtage zählen, die alle Teams außer den «concession teams» (Aprilia und KTM) haben, nehmen fast alle namhaften Rennställe teil.

Nur Avintia Ducati, Pull & Bear Ducati und Octo Pramac Ducati fehlen, weil es kein neues Material auszuprobieren gibt. Dafür bietet Suzuki den japanischen Testfahrer Takuya Tsuda auf.

Ducati hat für Michele Pirro keine Nennung abgegeben. Und KTM verzichtet auf den Einsatz von Testfahrer Mika Kallio, der allerdings am kommenden Wochenende in Österreich mit einer Wildcard antritt – wie auf dem Sachsenring.

Die Teilnehmer am Montag-Test in Brünn:

04 Andrea Dovizioso (Ducati), Ducati Team
05 Johann Zarco (Yamaha), Monster Yamaha Tech 3
12 Takuya Tsuda, Suzuki Ecstar Team (Testfahrer)
22 Sam Lowes (Aprilia), Aprilia Racing Team Gresini
25 Maverick Viñales (Yamaha), Movistar Yamaha MotoGP
26 Dani Pedrosa (Honda), Repsol Honda Team
29 Andrea Iannone (Suzuki), Team Suzuki Ecstar
35 Cal Crutchlow (Honda), LCR Honda
38 Bradley Smith (KTM), Red Bull KTM Factory Racing
41 Aleix Espargaró (Aprilia), Aprilia Racing Team Gresini
42 Alex Rins (Suzuki), Team Suzuki Ecstar
43 Jack Miller (Honda), Marc VDS Racing Team
44 Pol Espargaró (KTM), Red Bull KTM Factory Racing
46 Valentino Rossi (Yamaha), Movistar Yamaha MotoGP
53 Tito Rabat (Honda), Estrella Galicia 0,0 Marc VDS
93 Marc Márquez (Honda), Repsol Honda Team
94 Jonas Folger (Yamaha), Monster Yamaha Tech 3
99 Jorge Lorenzo (Ducati), Ducati Team

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Max Verstappen gegen Lewis Hamilton: FIA versagt

Mathias Brunner
​Viele Fans waren angewidert: Max Verstappen musste nach seiner Attacke gegen Lewis Hamilton die Führung an den Briten zurückgeben, auf Druck der Rennleitung. Die FIA versagt anhaltend.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di.. 20.04., 07:44, ORF Sport+
    silent sports +
  • Di.. 20.04., 07:44, ORF Sport+
    silent sports +
  • Di.. 20.04., 08:00, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2021
  • Di.. 20.04., 08:55, Motorvision TV
    High Octane
  • Di.. 20.04., 09:00, Eurosport
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Di.. 20.04., 09:00, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Grand Prix 2007 Brasilien
  • Di.. 20.04., 10:00, Eurosport
    Formel E: Die Story der Formel E
  • Di.. 20.04., 14:40, Motorvision TV
    Car History
  • Di.. 20.04., 15:10, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Di.. 20.04., 15:30, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
» zum TV-Programm
3DE