Folgers Crew-Chief: «Zarco hat perfekten Yamaha-Stil»

Von Sharleena Wirsing
MotoGP

«Johann Zarco war 2017 der Yamaha-Fahrer, der den perfekten Stil für diese Maschine hat», lobt Jonas Folgers Crew-Chief Nicolas Goyon Tech3-Yamaha-Pilot Johann Zarco.

Jonas Folgers Crew-Chief Nicolas Goyon betont, dass der Deutsche 2018 noch an einigen Details seines Fahrstils arbeiten muss, während sein Tech3-Teamkollege Zarco von Natur aus den richtigen Stil für die Yamaha M1 an den Tag legte.

«Wenn man sich Zarco im Vergleich zu Viñales und Rossi ansieht, dann ist er der Yamaha-Fahrer, der den perfekten Stil für diese Maschine hat. Sein Fahrstil ist dem vom Lorenzo sehr ähnlich», lobte Goyon den Rookie im Gespräch mit SPEEDWEEK.com.

2017 erzielten die Yamaha-Werkspiloten nur vier Siege in 18 Rennen. Mangelnder Grip am Hinterrad war einer der Gründe dafür, warum Valentino Rossi und Maverick Viñales mit der 2017-Yamaha nicht bis zum Ende in den Titelkampf eingreifen konnten. Sogar die Rookies Johann Zarco und Jonas Folger aus dem Tech3-Team übertrafen die Werkspiloten mit der 2016-Yamaha mehrmals.

Auch Goyon kennt das Argument, die Erfolge von Folger und Zarco seien nur auf die 2016-Yamaha zurückzuführen. «Es wurde viel darüber gesprochen, dass die 2016-Yamaha so gut sei. Doch ich bin überzeugt, dass die Maschine der Werksfahrer nicht schlecht war. Für uns war es aber ein Vorteil, dass wir mit einem verlässlichen Bike arbeiteten, das wir gut kannten. Wir mussten kein Chassis entwickeln wie die Werksfahrer, die sich an viele Veränderungen anpassen mussten. Diesen Job während der Rennwochenenden zu machen, ist sehr schwierig. Wir konnten uns hingegen ganz auf uns konzentrieren und am Stil der Fahrer arbeiten. Das ist einer der Gründe für die starken Leistungen von Jonas und Johann. Ihr Potenzial zu sehen, war etwas sehr Positives für uns», lobte der Franzose.

«Diese Maschine muss man sanft fahren, sanft bremsen, sanft beschleunigen und das Bike sanft aufstellen. Das ist der besondere Fahrstil, den du für eine Yamaha brauchst. Denn dieser Stil macht die Fahrer schnell. Dieser Fahrstil war es auch, der Lorenzo auf der Yamaha so besonders machte», stellt Goyon klar.

Mehr über...

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

Sa. 11.07., 18:30, Hamburg 1
car port
Sa. 11.07., 19:00, Eurosport 2
Motorsport: FIA-Langstrecken-WM
Sa. 11.07., 19:00, Sky Sport 2
Formel 2
Sa. 11.07., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Sa. 11.07., 19:30, Sky Sport Austria
Formel 1: Großer Preis der Steiermark
Sa. 11.07., 19:30, Sport1
Motorsport - Porsche Mobil 1 Supercup, Magazin
Sa. 11.07., 20:15, Hamburg 1
car port
Sa. 11.07., 20:50, Motorvision TV
All Wheel Drive Safari Challenge
Sa. 11.07., 21:45, Motorvision TV
Icelandic Formula Off-Road
Sa. 11.07., 22:10, Motorvision TV
Tour European Rally
» zum TV-Programm
17