Misano FP1: Bestzeit von Dovizioso – Rossi nur 15.

Von Oliver Feldtweg
MotoGP
Das erste freie MotoGP-Training in Misano wurde eine Beute von Ducati-Held Andrea Dovizioso. 13. Márquez. 15. Rossi. 20. Bradl.

Nach zwölf der 45 Minuten führte im ersten freuen MotoGP-Training auf dem Misano World Circuit Marco Simoncelli der italienische Ducati-Star Andrea Dovizioso mit 1:33,702 min. Honda-Testfahrer Stefan Bradl hielt sich an elfter Position mit einem Rückstand von 1,183 Sekunden. Hinter ihm lagen Zarco, Redding, Nakagami, Iannone, Pedrosa und Smith.

20 Minuten vor Schluss lag Weltmeister und WM-Leader Marc Márquez auf der Repsol-Honda mit 1:33,406 min an der ersten Stelle vor Viñales (+ 0,169 sec), Dovizioso, Iannone, Lorenzo und Crutchlow. – Ferner: 13. Bradl. 22. Lüthi

Avintia-Ducati-Neuling Ponsson (er fährt statt Rabat) fehlten 9,1 Sekunden auf die Bestzeit, vor ihm lag Syahrin  an 25. Stelle mit 2,8 sec Rückstand auf Marc Márquez.

KTM-Rückkehrer Pol Espargaró wurde an 21. Stelle notiert, Smith war 17.

In den letzten Minuten riss Andrea Dovizioso mit 1:32,960 min die Führung wieder an sich. Lorenzo war jetzt Zweiter vor Viñales, Miller, Zarco und Márquez. 20. Bradl, + 1,976 sec. 24. Lüthi, + 2,991 sec.

Zwei Minuten vor Schluss preschte Maverick Viñales auf Platz 2 hinter Dovi, es fehlten ihm 0,131 sec auf die Bestzeiut. Dann übernahm Cal Crutchlow Platz 2 vor Maverick Viñales und Jorge Lorenzo. Nur an 17. Stelle: Rossi!

Jack Miller stürzte in der letzten Minute mit seiner Pramac-Ducati.

 

Das Ergebnis des FP1
1. Dovizioso, 1:32,609
2. Crutchlow, + 0,101
3. Viñales, + 0,131
4. Lorenzo
5. Iannone,
6. Miller
7. Pedrosa
8. Zarco
9. Petrucci
10. Morbidelli
11. Redding
12. Bautista
13. Márquez, +0,798
14. Rins
15. Rossi, + 1,007
16. Pirro
17. Nakagami
18. Smith, KTM, + 1,678
19. Aleix Espargaró
20. Bradl, + 1,976
21. Pol Esparharó, KTM, + 2,006
22. Lüthi, + 2,193
23. Siméon
24. Abraham
25. Syahrin
26. Ponsson, + 7,430 sec

 

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 30.11., 08:50, Motorvision TV
    High Octane
  • Mo. 30.11., 09:00, Disney Junior
    Micky Maus Wunderhaus - Die Wunderhaus - Rallye
  • Mo. 30.11., 09:20, Motorvision TV
    Abenteuer Allrad
  • Mo. 30.11., 10:00, Sky Sport HD
    Formel 2
  • Mo. 30.11., 10:00, Sky Sport 1
    Formel 2
  • Mo. 30.11., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Mo. 30.11., 10:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mo. 30.11., 11:45, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Mo. 30.11., 11:45, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Mo. 30.11., 13:45, Sky Sport HD
    Formel 2
» zum TV-Programm
6DE