Bradley Smith will Aprilia eine klare Richtung geben

Von Nora Lantschner
MotoGP
Aprilia-Testfahrer Bradley Smith

Aprilia-Testfahrer Bradley Smith

Bradley Smith war in Valencia erstmals als Testfahrer für Aprilia im Einsatz. «Insgesamt bin ich glücklich mit unserer Arbeit», fasste er die ersten beiden Testtage für die MotoGP-Saison 2019 zusammen.

«Es war schön, unseren ersten richtigen Tag mit Aprilia zu haben. Das Hauptziel war, sich bestmöglich mit dem Motorrad vertraut zu machen und zu versuchen, wenigstens die negativen und die positiven Punkte zu verstehen», erklärte Bradley Smith nach dem zweiten Testtag in Valencia, den er nach 58 gefahrenen Runden auf Rang 23 beendete. In der kombinierten Zeitenliste aus Dienstag und Mittwoch belegte der neue Aprilia-Testfahrer Platz 24 mit einem Rückstand von 2,271 sec auf die Bestzeit von Maverick Viñales (Yamaha).

«Wir haben uns sehr auf die Elektronik konzentriert und ein kleines bisschen auch auf das Set-up, das Fahrwerk, damit ich in einen Bereich komme, wo ich mich wohl fühle», schilderte der Brite.

«Ich glaube, ich bin in der glücklichen Situation, dass ich das Motorrad nach Aleix [Espargaró] und Scott [Redding] fahre, wir sind alle eher größer. Mit der Position und der Philosophie des Motorrads fühle ich mich ziemlich wohl. Mir mussten nur kleine Details ändern. Wenn wir mehr Zeit haben, werden wir an die Feinabstimmung gehen. Als Basis und für die Rundenzeit ist es im Moment gut genug», fügte er hinzu.

«Insgesamt bin ich glücklich mit der ganzen Arbeit. Wir wissen, was wir zu tun haben und was vor uns liegt. Wir sind bereit, nach Jerez zu gehen, um noch mehr Dinge zu testen und sicher zu gehen, dass die Jungs eine gute und klare Richtung haben für den Winter und die Saison 2019.»

Die nächsten Testfahrten für die MotoGP-Klasse stehen am 28. und 29. November in Jerez an.

Mehr über...

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Fr. 29.05., 19:05, Motorvision TV
Racing Files
Fr. 29.05., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Fr. 29.05., 19:30, Motorvision TV
Top Speed Classic
Fr. 29.05., 20:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Tennisklassiker BA Trophy Wien 2010 Melzer - Haider-Maurer
Fr. 29.05., 20:55, Motorvision TV
Andros E-Trophy
Fr. 29.05., 21:15, Hamburg 1
car port
Fr. 29.05., 21:40, Motorvision TV
400 Thunder Australian Drag Racing Series
Fr. 29.05., 22:35, Motorvision TV
New Zealand Jetsprint Championship
Fr. 29.05., 23:00, Eurosport
Motorsport
Fr. 29.05., 23:00, Motorvision TV
Formula Drift Championship
» zum TV-Programm