FIM Awards 2018: Pflichtveranstaltung für GP-Fans

Von Kay Hettich
MotoGP
Die FIM Awards finden im sehr formellen Rahmen statt

Die FIM Awards finden im sehr formellen Rahmen statt

Am heutigen Sonntag finden in Andorra die alljährlichen FIM Awards statt. Unter den 54 Weltmeistern befinden sich auch die GP-Stars Jorge Martin (Moto3), Francesco Bagnaia (Moto2) und Marc Marquez (MotoGP).

Zum zweiten Mal in Folge ist Andorra der Schauplatz der spektakulären FIM Awards – die Ehrung der Weltmeister in den verschiedensten Motorrad-Kategorien. Die besten Fahrer, Teams und Hersteller weden vom Motorrad-Weltverband FIM geehrt.

Im Mittelpunkt steht einmal mehr MotoGP-Star Marc Marquez, der 2018 seinen dritten Titelgewinn in der Königsklasse in Folge und seinen fünften insgesamt erreichte. Neben der Moto2 (2012) und der 125er-WM (2010) ist der Spanier mit bereits sieben WM-Titel ein Routinier bei dieser Veranstaltung. Der Honda-Star machte dabei auch in Anzug, gerne kombiniert mit Fliege, eine gute Figur.

Neben Francesco Bagnaia (Moto2) und Jorge Martin (Moto3) wird auch die im GP-Paddock bekannte Ana Carrasco für ihren historischen Erfolg geehrt. Die flotte Spanierin gewann als erste Frau eine Solo-Straßenweltmeisterschaft, die Supersport-WM 300.

GP-Legende Giacomo Agostini ist nicht nur als gern gesehener Ehrengast anwesend, die diesjährigen Titelträger erhalten ihre Auszeichnungen aus den Händen des 15-fachen Weltmeisters.

Übrigens: Neben den alternative Ehrungen für Sicherheit, Fairness, Umwelt und Frauen im Motorsport wird 2018 erstmals der «FIM Award for the Future» ausgelobt.

Die Veranstaltung wird auf der Website fim-wards.com ab 22 Uhr live übertragen.

Im Rahmen der Veranstaltung wurde auf der FIM Generalversammlung mit Jorge Viegas der Nachfolger von FIM-Präsident Vito Ippolito gewählt, der nach drei Amtszeiten nicht erneut antreten durfte.


Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Covid-19: Gedanken zu Lehren aus der Vergangenheit

Von Günther Wiesinger
Wer bis jetzt noch kein Verständnis für die rigorosen Maßnahmen der Regierungen und Behörden zur Covid-19-Eindämmung aufbringt, hat den Ernst der Lage nicht begriffen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 19.03., 11:30, ORF Sport+
Formula E Street Racers
Do. 19.03., 12:35, ORF Sport+
Formel 1
Do. 19.03., 12:35, ORF Sport+
Formel 1 Grand Prix von Österreich, 1. Heimsieg von Niki Lauda 1984, Highlights
Do. 19.03., 13:00, Motorvision TV
Nordschleife
Do. 19.03., 15:10, Motorvision TV
Classic Ride
Do. 19.03., 15:35, Sky Action
Rush - Alles für den Sieg
Do. 19.03., 16:00, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Bahrain
Do. 19.03., 16:00, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Bahrain
Do. 19.03., 18:30, Sport1
SPORT1 News Live
Do. 19.03., 18:50, Motorvision TV
Super Cars
» zum TV-Programm
87