Hört Lorenzo auf? Nakagami zu Repsol? Márquez zu LCR?

Von Günther Wiesinger
Vorläufig ist alles noch Spekulation. Aber in Spanien verdichten sich die Gerüchte, dass Jorge Lorenzo wegen seiner Brustwirbelverletzung ans Aufhören denkt. Das könnte zu einigen Rochaden bei Honda führen.

Wird Jorge Lorenzo nach dieser Saison und seinen Brustwirbelverletzungen noch Lust auf weitere Abenteuer in der MotoGP-WM haben, nachdem er jetzt vier Jahre lang keinen WM-Titel gewonnen und mit der Honda RC213V bisher keine Freundschaft geschlossen hat?

Die Diskussionen zu diesem Thema ebben nicht ab. Traut HRC dem 32-jährigen Spanier noch zu, sich mit der MotoGP-Honda anzufreunden?

Bei Ducati hat Lorenzo seinen ersten Grand Prix im zweiten Jahr in Mugello gewonnen. Bei Honda hat er bisher nicht einmal einen Top-Ten-Platz erreicht. Stefan Bradl hingegen hat die Honda RC213V sowohl in Jerez (als Wildcard-Pilot) als auch in Sachsen auf den zehnten Rang gesteuert, obwohl er auch in Deutschland neue Teile testen musste.

Natürlich wird im MotoGP-Paddock momentan heftig spekuliert. Auch unter den Teams und Fahrern. Die HRC-Manager müssen rechtzeitig Vorkehrungen treffen und Gespräche mit den Fahrer-Managern führen. Aber wenn Lorenzo (sechster Brustwirbel gebrochen, achter Brustwirbel angebrochen) auch in Silverstone am 15. August kein Comeback feiern kann, müssen sich HRC und Repsol womöglich Gedanken über die Zukunft machen. Oder der 32-jährige Jorge trifft sie selber und löst seine Verträge auf.

Diese Überlegungen sind schon weit fortgeschritten. Honda möchte dann Takaaki Nakagami ins Repsol-Team befördern und dafür Moto2-WM-Leader Alex Márquez neben Cal Crutchlow für das LCR-Honda-Team verpflichten.

Cal Crutchlow hat dafür wenig Verständnis. «Nakagami hat in zweieinhalb Jahren einen fünften Platz erzielt, er hat keinen Vertrag im Repsol-Honda-Team verdient», sagte der Brite neidisch über seinen aktuellen LCR-Honda-Teamkollegen.

Stefan Bradl, der am 29. November 30 Jahre alt wird, steht bei Repsol-Honda trotz seiner starken Leistungen nicht ernsthaft zur Diskussion. Nakagami ist zwar auch schon 27 Jahre alt, aber er gilt als HRC-Liebling und zeigt mit seiner 2018-Honda vielversprechende Leistungen. Er lag im Frühjahr in der WM einige Zeit vor Crutchlow.

Aber Stefan Bradl könnte dann für den Rest der Saison als Lorenzo-Ersatz bei Repsol Honda einspringen. Er könnte dann nach dem sowieso geplanten Spielberg-GP neun weitere MotoGP-Rennen im Werksteam fahren.

Bisher dementiert Lorenzos Manager Albert Valera sowieso alle Rücktrittsgerüchte. «Die ganzen Gerüchte haben keinen Wahrheitsgehalt. Jorge will zurückkommen, sobald es sein Gesundheitszustand erlaubt. Wir wollen den Honda-Vertrag bis Ende 2020 erfüllen», versicherte der Spanier.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton–Max Verstappen: So geht’s weiter

Mathias Brunner
Max Verstappen gegen Lewis Hamilton: Kollision nach dem Start in Imola, Berührung nach dem Start in Spanien, Kollision in der ersten Runde von Silverstone, nun beide draussen in Monza. Was kommt als nächstes?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So.. 17.10., 00:00, Sport1
    Motorsport - FIA World Rally Championship
  • So.. 17.10., 00:15, ServusTV Österreich
    FIM Superbike World Championship
  • So.. 17.10., 00:15, Hamburg 1
    car port
  • So.. 17.10., 01:00, Eurosport 2
    Superbike: Weltmeisterschaft
  • So.. 17.10., 01:30, Eurosport 2
    Supersport: Weltmeisterschaft
  • So.. 17.10., 03:30, Motorvision TV
    NTT INDYCAR Series 2021
  • So.. 17.10., 04:45, Hamburg 1
    car port
  • So.. 17.10., 05:50, SPORT1+
    Motorsport - FIM Speedway of Nations
  • So.. 17.10., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • So.. 17.10., 06:24, ORF Sport+
    silent sports +
» zum TV-Programm
7DE