MotoGP

Aleix Espargaró (Aprilia/12.): Im Quali fast gestürzt

Von Johannes Orasche - 05.10.2019 14:35

Aprilia-Speerspitze Aleix Espargaró musste sich im Q2 von Buriram hinter seinem angeschlagenen Bruder Pol mit Rang 12 begnügen – und dabei ging er fast zu Boden.

Aleix Espargaró schaffte mit seiner Zeit aus den drei kombinierten Trainings in Buriram als Siebenter auf Anhieb die Zulassung zu Q2 am Samstagnachmittag. Der Katalane konnte dort aber keine Positionen mehr gewinnen und nimmt das Rennen von Position 12 – hinter seinem jüngeren Bruder Pol (Red Bull-KTM) – in Angriff.

«Ich habe mir ehrlich gesagt etwas mehr erwartet», stellt Espargaró klar, dessen Aprilia-Teamkollege Andrea Iannone auf Startplatz 16 steht. «Aber mit dem ersten Reifensatz habe ich einen Bremspunkt verpasst, bin fast gestürzt und weit hinausgetragen worden. Mit dem zweiten Reifen ging nicht mehr, ich habe alles versucht aber es war keine gute Runde. Ich hatte auch stark durchdrehende Reifen. Vielleicht auch, weil ich Kopf eine niedrige 1:30er-Zeit hatte, aber wäre besser gewesen auf eine hohe 1:30er-Zeit zu gehen.»

Der Wahl-Andorraner geht mit sich selbst auch ins Gericht: «Ich habe dann leider keine 1:30er-Zeit geschafft. Unsere maximal mögliche Startposition wäre hier P9 oder P10 gewesen – ich habe es auf die 12 geschafft. Ich glaube aber es ist schwer, mit diesem Bike viel schneller zu fahren. Ich bin aber recht zufrieden mit der Situation in der wir hier vor dem Rennen sind – auch im Vergleich zum Vorjahr.»

Aleix Espargaró ist mit der Arbeit der Aprilia-Truppe in Buriram aber durchaus happy: «Wir haben gesamt gesehen hier bisher einen guten Job gemacht. In der FP4-Session habe ich einen Medium-Hinterreifen verwendet, aber damit hatte ich nur Spinning – er ist absolut keine Option. Mit dem neuen Soft-Reifen war es sofort viel besser. Daher ist es auch klar, welcher Reifen es für das Rennen dann sein wird. Man muss hier zunächst mal die Temperaturen managen und dann sicher auch den Benzinverbrauch, der hoch ist. Ich kann es eigentlich nicht erwarten.»

Technical Director Romano Albesiano: «Wir haben in Silverstone eine bessere Balance für das Motorrad gefunden. Damit fühlen sich beide Fahrer wohler.»

MotoGP-Ergebnisse, Buriram, Q2:

1. Quartararo, 1:29,719 min
2. Viñales, + 0,106 sec
3. Márquez, + 0,212
4. Morbidelli, + 0,712
5. Petrucci, + 0,803
6. Miller, + 0,878
7. Dovizioso, + 0,973
8. Mir, + 1,016
9. Rossi, + 1,022
10. Rins, + 1,059
11. Pol Espargaró, + 1,346
12. Aleix Espargaró, + 1,539

Die weitere Startaufstellung:

13. Crutchlow
14. Nakagami
15. Bagnaia
16. Iannone
17. Oliveira
18. Rabat
19. Lorenzo
20. Abraham
21. Kallio
22. Syahrin

GP in Buriram 2019: Aleix Espargaró (41) kämpft gegen Bruder Pol (44) © Fitti Weisse GP in Buriram 2019: Aleix Espargaró (41) kämpft gegen Bruder Pol (44)

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Honda hat nur einen Siegfahrer: Das rächt sich

Von Günther Wiesinger
Sollte Marc Márquez bei den ersten Grand Prix nicht fit sein, was sich klar abzeichnet, rächen sich die Management-Fehler von Honda und die kurzsichtige Fahrer-Politik.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mo. 17.02., 01:45, Hamburg 1
car port
Mo. 17.02., 02:45, Hamburg 1
car port
Mo. 17.02., 03:25, Motorvision TV
Perfect Ride
Mo. 17.02., 05:10, Motorvision TV
24H Rennen Nürburgring 2016
Mo. 17.02., 05:15, N-TV
Meine Story - Nürburgring
Mo. 17.02., 05:30, Puls 4
Café Puls mit PULS 4 News
Mo. 17.02., 06:00, Sat.1
Café Puls mit Puls 4 News
Mo. 17.02., 06:00, Pro Sieben
Café Puls mit Puls 4 News
Mo. 17.02., 06:05, Motorvision TV
Reportage
Mo. 17.02., 07:10, Motorvision TV
Nordschleife
» zum TV-Programm
99