Aleix Espargaró (Aprilia/13.): «Fotograf hatte Glück»

Von Isabella Wiesinger
MotoGP
Aleix Espargaró im Duell mit seinem Bruder Pol auf der Red Bull-KTM

Aleix Espargaró im Duell mit seinem Bruder Pol auf der Red Bull-KTM

Das MotoGP-Rennen von Sepang lief für Aleix Espargaró nicht nach Wunsch. Gleich im Anschluss kam es auch noch zu einem gefährlichen Zwischenfall, berichtete der Aprilia-Pilot.

Aleix Espargaró startete im MotoGP-Rennen auf dem Sepang International Circuit vom 14. Platz auf dem Grid und fuhr als 13. über die Ziellinie. «Es war kein gutes Rennen, obwohl die Pace nicht allzu schlecht war», erzählte er danach. «Ich hatte Mühe damit, meine Gegner zu überholen, obwohl ich das Gefühl hatte, dass ich mit der Gruppe vor mir hätte mithalten können. Der Einzige, den ich überholen konnte, war Bagnaia.»

«Mein grösstes Problem im Rennen war das Beschleunigen. Dabei habe ich viel Zeit verloren. Aber ich habe das Maximum aus dem Rennen herausgeholt», ergänzte der Aprilia-Pilot.

Als Aleix nach dem Rennen in die Pitlane eingebogen ist, hat er einen Fotografen touchiert. «Der Mann stand mitten auf der Linie», erklärte der Spanier. «Er hatte mich nicht gesehen, aber er hatte grosses Glück, weil ich ihn nur leicht berührt habe. Ein so schweres Motorrad kann grosses Unheil anrichten.»

In der MotoGP-Saison 2019 gibt es noch ein Rennen zu fahren, das in zwei Wochen in Valencia stattfindet, im Heimatland von Espargaró. «Ich werde versuchen, die WM so gut es geht zu beenden», versicherte der 30-Jährige. «Während der letzten paar Rennen war ich nicht besonders konkurrenzfähig. Damit bin ich natürlich nicht zufrieden, aber ich will in Valencia mein Bestes geben und mich danach auf die Saison 2020 konzentrieren.»

In der Gesamtwertung liegt der Aprilia-Werksfahrer ein Rennen vor Schluss auf dem 14. Platz.

MotoGP-Ergebnis, Sepang:

1. Viñales,Yamaha, 40:14.632 min
2. Márquez, Honda, + 3,059 sec
3. Dovizioso, Ducati, + 5,611
4. Rossi, Yamaha, + 5,965
5. Rins, Suzuki, + 6,350
6. Morbidelli, Yamaha, + 9,993
7. Quartararo, Yamaha, + 12,864
8. Miller, Ducati, + 17,252
9. Petrucci, Ducati, + 19,773
10. Mir, Suzuki, + 22,854
11. Pol Espargaró, KTM, + 24,821
12. Bagnaia, Ducati, + 30,251
13. Aleix Espargaró, Aprilia, + 30,447
14. Lorenzo, Honda, + 34,215
15. Kallio, KTM, + 34,461
16. Syahrin, KTM, + 44,319
17. Abraham, Ducati, + 47,343

MotoGP-WM-Stand nach 18 von 19 Rennen:

1. Marc Márquez 395 (Weltmeister). 2. Dovizioso 256. 3. Viñales 201. 4. Rins 194. 5. Petrucci 176. 6. Quartararo 172. 7. Rossi 166. 8. Miller 149. 9. Crutchlow 133. 10. Morbidelli 115. 11. Pol Espargaró 94. 12. Mir 83. 13. Nakagami 74. 14. Aleix Espargaró 56. 15. Bagnaia 54. 16. Iannone 43. 17. Oliveira 33. 18. Zarco 30. 19. Lorenzo 25. 20. Rabat 18. 21. Bradl 16. 22. Pirro 9. 23. Syahrin 8. 24. Guintoli 7. 25. Abraham 7. 26. Kallio 3.

Konstrukteurs-WM nach 18 von 19 Rennen:
1. Honda 401. 2. Ducati 302. 3. Yamaha 301. 4. Suzuki 223. 5. KTM 105. 6. Aprilia 81.

Team-WM nach 18 von 19 Rennen:
1. Ducati Team 432. 2. Repsol Honda Team 430. 3. Monster Energy Yamaha 367. 4. Petronas Yamaha SRT 287. 5. Team Suzuki Ecstar 281. 6. LCR Honda 210. 7. Pramac Racing 203. 8. Red Bull KTM Factory Racing 124. 9. Aprilia Racing Team Gresini 99. 10. Red Bull KTM Tech3 41. 11. Reale Avintia Racing 25.

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

Fr. 14.08., 18:15, Motorvision TV
Top Speed Classic
Fr. 14.08., 18:45, Motorvision TV
Chateaux Impney Hill Climb
Fr. 14.08., 19:14, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Fr. 14.08., 19:35, Motorvision TV
Top Speed Classic
Fr. 14.08., 20:50, Motorvision TV
Andros E-Trophy
Fr. 14.08., 21:15, Hamburg 1
car port
Fr. 14.08., 21:45, Motorvision TV
400 Thunder Australian Drag Racing Series
Fr. 14.08., 22:35, Motorvision TV
New Zealand Jetsprint Championship
Fr. 14.08., 22:35, Motorvision TV
New Zealand Jetsprint Championship
Fr. 14.08., 23:00, ORF Sport+
FIA Formel E: 11. Rennen, Highlights aus Berlin
» zum TV-Programm
22