Karel Abraham: Sepang-Test statt Iannone für Aprilia?

Von Jiri Miksik und Günther Wiesinger
MotoGP
Karel Abraham

Karel Abraham

Aprilia sucht sicherheitshalber bereits einen Ersatz für den mutmasslichen Dopingsünder Andrea Iannone. Karel Abraham wurde kontaktiert. Sandro Cortese beobachtet die Vorkommnisse aufmerksam.

Am Freitag nach dem Valencia-GP hat Karel Abraham offiziell seinen Rücktritt erklärt, nachdem er drei Tage davor noch gehofft hatte, er könne eine weitere Saison im MotoGP-Team von Avintia Ducati fahren. Doch diesen Platz hat ihm Johann Zarco streitig gemacht, der seinen KTM-Vertrag für 2020 aufgelöst hat und dann bei Repsol-Honda und LCR-Honda keinen Platz fand. Das Avintia-Team warf Abraham vor, er habe nicht die vollständige Mitgift für die Saison 2019 abgeliefert. Es soll sich um einen Gesamtbetrag von 1,5 Millionen Euro gehandelt haben.

Doch jetzt könnte überraschend wieder ein MotoGP-Platz frei werden. Denn dem italienischen Aprilia-Werksfahrer Andrea Iannone droht eine längere Sperre, er ist beim Sepang-GP am 3. November der Einnahme anaboler Steroide überführt worden.

Bei Aprilia Racing kann man sich ausmalen, dass ihn auch die B-Probe nicht reinwaschen wird. Deshalb hört sich die Mannschaft von Massimo Rivola bereits nach anderen Möglichkeiten um. Die Auswahl vielversprechender Kandidaten mit MotoGP-Erfahrung ist um diese Jahreszeit begrenzt.

Aprilia hat zwar Bradley Smith als MotoGP-Testfahrer unter Vertrag, aber der Brite hat auch eine Zusage bei Petronas für den MotoE-Weltcup gemacht, den er 2019 als Gesamtdritter beendet hat.

Deshalb ist fraglich, ob der Brite für alle Grand Prix zur Verfügung stehen würde. Bei fünf Grand Prix steht die MotoE-Serie auf dem Programm. Doppelstarts sind verboten.

SPEEDWEEK.com hat inzwischen exklusiv erfahren, dass sich Aprilia bei Karel Abraham erkundigt hat, ob er in Sepang beim IRTA-Test von 7. bis 9. Februar für Iannone einspringen könnte.

Am 7. Januar 2020 wird bei Iannone die B-Probe geöffnet, aber momentan kann niemand abschätzen, zu welchem Zeitpunkt der Befund vorliegen wird. Nach dem Malaysia-GP hat es ca. sechs Wochen gedauert. Und außerdem ist zu befürchten, dass auch die zweite Probe positiv ausfällt.

Zur Erinnerung: Der heute 29-jährige Karel Abraham (bisher 214 GP-Einsätze) ist schon 2013 die ganze MotoGP-Saison im famileneigenen Team AB Motoracing auf Aprilia gefahren, damals mit dem Fabrikat ART in der Claiming Rule Team-Wertung (CRT).

SPEEDWEEK.com konnte sich mit Abraham unterhalten. Und der hat Tscheche bestätigt: «Ja, ich habe mit Aprilia telefoniert. Sie haben mich im Urlaub telefonisch erwischt und gefragt, ob ich Zeit habe.»

Welche anderen Fahrer Aprilia im Visier hat, lässt sich bisher nicht einschätzen.

Der bisher vertragslose Sandro Cortese (30) beobachtet die Vorkommnisse in Noale jedenfalls mit wachsendem Interesse. «Aber ich mache mir keine grossen Hoffnungen. Mit mir hat noch niemand geredet», bedauert der zweifache Weltmeister.

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Covid-19: Gedanken zu Lehren aus der Vergangenheit

Von Günther Wiesinger
Wer bis jetzt noch kein Verständnis für die rigorosen Maßnahmen der Regierungen und Behörden zur Covid-19-Eindämmung aufbringt, hat den Ernst der Lage nicht begriffen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mi. 01.04., 11:35, Motorvision TV
Perfect Ride
Mi. 01.04., 12:00, Eurosport 2
Formel E: FIA-Meisterschaft
Mi. 01.04., 13:05, Motorvision TV
Classic
Mi. 01.04., 14:00, Eurosport 2
Rallye: Rallye Dakar
Mi. 01.04., 14:30, Eurosport 2
Rallye: Rallye Dakar
Mi. 01.04., 15:00, ORF Sport+
Rallye Weltmeisterschaft
Mi. 01.04., 15:50, Motorvision TV
Monster Jam Championship Series
Mi. 01.04., 16:15, ORF Sport+
Formel 1 Grand Prix Italien 1984
Mi. 01.04., 16:15, Hamburg 1
car port
Mi. 01.04., 16:40, Motorvision TV
Top Speed Classic
» zum TV-Programm
176