Tito Rabat (11.): «Muss 2 Zehntel pro Runde finden»

Von Otto Zuber
MotoGP
Tito Rabat

Tito Rabat

Tito Rabat holte im zweiten MotoGP-Saisonlauf auf dem Jerez-Rundkurs fünf WM-Punkte: Der Avintia-Ducati-Pilot schaffte es von Startplatz 18 als Elfter über die Ziellinie, übte sich aber dennoch in Selbstkritik.

Ein Fehler in der ersten Rennrunde verhinderte, dass Tito Rabat im zweiten WM-Lauf der MotoGP-Klasse auf dem Circuit de Jerez ein noch besseres Resultat als den elften Platz erreichte. Denn dieser Schnitzer liess den Spanier, der auf seiner Avintia-Ducati gut in den Andalusien-GP gestartet war und von Startplatz 18 aus einige Positionen gewinnen konnte, wieder zurückfallen.

Doch Rabat liess sich nicht entmutigen und kämpfte sich daraufhin wieder nach vorne, die Aufholjagd endete schliesslich mit Rang 11 und fünf frischen WM-Zählern. Dank dieser Punkteausbeute belegt der 31-Jährige aus Barcelona vor dem dritten MotoGP-Kräftemessen der Saison den 15. WM-Rang hinter dem punktgleichen Markenkollegen Danilo Petrucci aus dem Ducati-Werksteam.

«Der Start war diesmal ganz gut», freute sich der WM-Zwanzigste des Vorjahres. «Und es lief auch ganz gut bis zur sechsten Kurve. Dort musste ich aussen rum, weil ich nicht in die Bremsen gestiegen bin und andere Fahrer vor mir hatte», schilderte er.

«Das Renntempo war nicht schlecht, aber verglichen mit meinem Teamkollegen fehlen mir immer noch zwei Zehntel pro Runde, die ich finden muss», übte sich Rabat auch in Selbstkritik. Dennoch fiel seine Wochenendbilanz positiv aus: «Das war ein wichtiger körperlicher Test, und wir haben ihn gut bewältigt. Nun ist es wichtig, dass wir uns aufs nächste Rennen in Brünn konzentrieren.»

Ergebnisse MotoGP Jerez/E, 26. Juli:

1. Fabio Quartararo (F), Yamaha, 41:22,666 min
2. Maverick Vinales (E), Yamaha, +4,495 sec
3. Valentino Rossi (I), Yamaha, +5,546
4. Takaaki Nakagami (J), Honda, +6,113
5. Joan Mir (E), Suzuki, +7,693
6. Andrea Dovizioso (I), Ducati, +12,554
7. Pol Espargaro (E), KTM, +17,488
8. Alex Marquez (E), Honda, +19,357
9. Johann Zarco (F), Ducati, +23,523
10. Alex Rins (E), Suzuki, +27,091
11. Tito Rabat (E), Ducati, +33,628
12. Bradley Smith (GB), Aprilia, +36,306
13. Cal Crutchlow (GB), Honda, +45,683

WM-Stand nach 2 von 13 Rennen: 1. Quartararo, 50 Punkte. 2. Viñales 40. 3. Dovizioso 26. 4. Nakagami 19. 5. Pol Espargaró 19. 6. Rossi 16. 7. Miller 13. 8. Alex Márquez 12. 9. Zarco 12. 10. Morbidelli 11. 11. Mir 11. 12. Bagnaia 9. 13. Oliveira 8. 14. Petrucci 7. 15. Rabat 7. 16. Rins 6. 17. Smith 5. 18. Binder 3. 19. Crutchlow 3.

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mo. 10.08., 18:10, Motorvision TV
Icelandic Formula Off-Road
Mo. 10.08., 18:40, Motorvision TV
Tour European Rally Historic
Mo. 10.08., 19:05, Motorvision TV
Tour European Rally
Mo. 10.08., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mo. 10.08., 19:30, Motorvision TV
Belgian Rally Cahmpionship
Mo. 10.08., 20:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Sport am Montag - Björn Borg Story vom 11.04.1983
Mo. 10.08., 20:45, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Sport am Montag - Wayne Gretzky Portrait vom 21.03.1988
Mo. 10.08., 21:10, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Sport am Montag - Portrait Carl Lewis vom 20.01.1986
Mo. 10.08., 21:30, Sky Sport HD
Formel 1: 70th Anniversary Grand Prix
Mo. 10.08., 21:30, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Sport am Montag - Portrait Alberto Tomba vom 18.01.1988
» zum TV-Programm
21