COTA-Siegerzeit 11 sec schneller als vor drei Jahren

Von Nora Lantschner
Der Konkurrenz zeigte Marc Márquez nur seine Rückenansicht

Der Konkurrenz zeigte Marc Márquez nur seine Rückenansicht

Trotz der schlechteren Streckenverhältnisse und der hohen Temperaturen war Honda-Werksfahrer Marc Márquez bei seinem diesjährigen Austin-Sieg elf Sekunden schneller als noch im MotoGP-Rennen 2018.

Die 20 Rennrunden auf dem 5,513 km langen «Circuit of The Americas» legte Marc Márquez auf dem Weg zu seinem siebten Austin-Triumph in 41 Minuten und 41 Sekunden zurück. Bei seinem vorangegangenen Sieg im Jahr 2018 brauchte der Repsol-Honda-Star für die Renndistanz noch 41 Minuten und 52 Sekunden. Dazwischen gewann Suzuki-Ass Alex Rins vor zweieinhalb Jahren in 41 Minuten und 45 Sekunden, nachdem Márquez gestürzt war.

Trotz des viel kritisierten Asphalts mit den vielen Unebenheiten und den im Vergleich zum üblichen Texas-Termin im April höheren Temperaturen war Marc Márquez in seiner Comeback-Saison also elf Sekunden schneller als bei seinem sechsten COTA-Sieg vor dreieinhalb Jahren.

Hat der achtfache Weltmeister eine Erklärung dafür? «Ich weiß nicht recht, aber es stimmt schon, dass der Michelin-Hinterreifen sehr gut arbeitet», antwortete der 28-jährige Spanier. «Vor allem der Hinterreifen hat sich verbessert. Die harte Vorderreifenmischung, die sie dieses Mal nach Austin gebracht haben, hat auch sehr gut funktioniert. 2019 war es eine andere Mischung und ich glaube, auch 2018 war es eine Mischung, die anders gearbeitet hat.»

«Es stimmt, dass sich am ersten Trainings-Tag alle wegen der Bodenwellen beklagt haben, aber dann stimmt man das Motorrad im Laufe des Wochenendes ab, man versteht die Linien und man managt es auch mit dem Körper. Dadurch waren die Bodenwellen akzeptabel», erklärte der achtfache Weltmeister. «All diese Dinge und die Reifen machen den Unterschied – und die Motorräder werden immer besser», ergänzte Márquez.

MotoGP-Ergebnis, Austin (3. Oktober):

1. Marc Márquez, Honda, 20 Runden in 41:41,435 min
2. Quartararo, Yamaha, + 4,679 sec
3. Bagnaia, Ducati, + 8,547
4. Rins, Suzuki, + 11,098
5. Martin, Ducati, + 11,752
6. Bastianini, Ducati, + 13,269
7. Miller, Ducati, + 14,722
8. Mir*, Suzuki, + 13,406
9. Binder, KTM, + 15,832
10. Pol Espargaró, Honda, + 20,265
11. Oliveira, KTM, + 23,055
12. Alex Márquez, Honda, + 24,743
13. Dovizioso, Yamaha, + 25,307
14. Marini, Ducati, + 26,853
15. Rossi, Yamaha, + 28,055
16. Lecuona, KTM, + 30,989
17. Nakagami, Honda, + 35,251
18. Petrucci, KTM, + 42,239
19. Morbidelli, Yamaha, + 49,854
– Aleix Espargaró, Aprilia, 12 Runden zurück
– Zarco, Ducati, 15 Runden zurück

* = Strafe wegen unverantwortlicher Fahrweise, einen Platz zurückversetzt.

Stand Fahrer-WM nach 15 von 18 Rennen:

1. Quartararo 254 Punkte. 2. Bagnaia 202. 3. Mir 175. 4. Miller 149. 5. Zarco 141. 6. Binder 131. 7. Marc Márquez 117. 8. Aleix Espargaró 104. 9. Viñales 98. 10. Oliveira 92. 11. Martin 82. 12. Rins 81. 13. Bastianini 71. 14. Nakagami 70. 15. Pol Espargaró 70. 16. Alex Márquez 54. 17. Morbidelli 40. 18. Lecuona 38. 19. Petrucci 37. 20. Marini 30. 21. Rossi 29. 22. Bradl 13. 23. Pirro 8. 24. Pedrosa 6. 25. Savadori 4. 26. Dovizioso 3. 27. Rabat 1.

Konstrukteurs-WM:
1. Ducati 291 Punkte 2. Yamaha 282. 3. Suzuki 197. 4. KTM 185. 5. Honda 173. 6. Aprilia 105.

Team-WM:
1. Ducati Lenovo 351 Punkte. 2. Monster Energy Yamaha 349. 3. Suzuki Ecstar 256. 4. Pramac Racing 227. 5. Red Bull KTM Factory Racing 223. 6. Repsol Honda 194. 7. LCR Honda 124. 8. Aprilia Racing Team Gresini 111. 9. Esponsorama Racing Ducati 101. 10. Tech3 KTM Factory Racing 75. 11. Petronas Yamaha SRT 72.

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Verstappen gegen Hamilton: So stehen die Chancen

Mathias Brunner
Max Verstappen siedelt die Chancen auf einen Titelgewinn 2021 bei «fünfzig zu fünfzig» an. Wir sagen, auf welchen Strecken der Niederländer gegen Lewis Hamilton die besseren Aussichten hat.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 21.10., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Do.. 21.10., 06:13, ORF Sport+
    silent sports +
  • Do.. 21.10., 06:30, ORF Sport+
    silent sports +
  • Do.. 21.10., 06:48, ORF Sport+
    silent sports +
  • Do.. 21.10., 06:57, ORF Sport+
    silent sports +
  • Do.. 21.10., 07:06, ORF Sport+
    silent sports +
  • Do.. 21.10., 07:17, ORF Sport+
    silent sports +
  • Do.. 21.10., 07:35, ORF Sport+
    silent sports +
  • Do.. 21.10., 07:48, ORF Sport+
    silent sports +
  • Do.. 21.10., 09:00, Motorvision TV
    Abenteuer Allrad
» zum TV-Programm
7DE