Marc Márquez (Honda): Training auf Zweitakter

Von Johannes Orasche
Spaniens MotoGP-Superstar Marc Márquez übte dieser Tage wieder unter ganz besonderen Voraussetzungen auf einem Dirt-Track-Bike.

Repsol-Honda-Fahrer Marc Marquez nähert sich wieder seiner Bestform. Der Spanier hat mit seinem eindrucksvollen Sieg auf dem «Circuit of The Americas» von Austin gezeigt, dass er schon sehr nahe an seine Top-Verfassung gekommen ist. Auch im Training setzt Márquez wieder auf Methoden, auf welche er auch vor seiner Verletzungsmisere mit dem rechten Oberarm erfolgreich gesetzt hatte.

Dieser Tage übte der 28-Jährige intensiv auf dem Gelände der Rennstrecke von Alcarras mit einem auf Dirt-Track umgebauten Spezial-Bike. Bei genauerem Hinsehen und vor allem Hinhören wurde aber schnell klar, dass es sich dabei um ein Zweitakt-Motorrad handelte. Márquez verwendete als Trainingsgefährt eine 250er-Zweitakt-Crosser als Basis.

Der achtfache Weltmeister wetzte damit geschickt und aggressiv wie eh und je über die Dirt-Track-Piste mit mehreren engen Kurven und brachte den Zweitakter dabei zum Kreischen. Für den Oberarmbereich ist dies abseits der Belastung mit dem MotoGP-Bike ein sehr gutes Training. Motocross-Sessions vermeidet Márquez aktuell noch, Ende November will er aber wieder sein Talente-Camp in Partnerschaft mit einem großen Versicherungskonzern abhalten.

In der WM-Tabelle kann Márquez trotz seiner Siege von Deutschland und Austin nicht mehr um die Top-Plätze mitreden. Als Siebten fehlen ihm vor dem Misano-Wochenende 14 Zähler auf den sechsten WM-Rang von Brad Binder (Red Bull-KTM). WM-Position 4 von Jack Miller (Ducati Corse) wäre im Finish der Saison aber durchaus noch erreichbar. Dafür müsste Márquez 32 Punkte gutmachen.

An der Adria wird sein Erzrivale Valentino Rossi absolut im Vordergrund stehen, denn der 42-Jährige wird in Misano den letzten MotoGP-Einsatz seiner Karriere auf italienischem Boden absolvieren.

Stand Fahrer-WM nach 15 von 18 Rennen:

1. Quartararo 254 Punkte. 2. Bagnaia 202. 3. Mir 175. 4. Miller 149. 5. Zarco 141. 6. Binder 131. 7. Marc Márquez 117. 8. Aleix Espargaró 104. 9. Viñales 98. 10. Oliveira 92. 11. Martin 82. 12. Rins 81. 13. Bastianini 71. 14. Nakagami 70. 15. Pol Espargaró 70. 16. Alex Márquez 54. 17. Morbidelli 40. 18. Lecuona 38. 19. Petrucci 37. 20. Marini 30. 21. Rossi 29. 22. Bradl 13. 23. Pirro 8. 24. Pedrosa 6. 25. Savadori 4. 26. Dovizioso 3. 27. Rabat 1.

Konstrukteurs-WM:
1. Ducati 291 Punkte 2. Yamaha 282. 3. Suzuki 197. 4. KTM 185. 5. Honda 173. 6. Aprilia 105.

Team-WM:
1. Ducati Lenovo 351 Punkte. 2. Monster Energy Yamaha 349. 3. Suzuki Ecstar 256. 4. Pramac Racing 227. 5. Red Bull KTM Factory Racing 223. 6. Repsol Honda 194. 7. LCR Honda 124. 8. Aprilia Racing Team Gresini 111. 9. Esponsorama Racing Ducati 101. 10. Tech3 KTM Factory Racing 75. 11. Petronas Yamaha SRT 72.

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Valentino Rossi hört auf: Ein Abschied mit Wehmut

Günther Wiesinger
Valentino Rossi (42) sagte vor seinem letzten Motorradrennen, er weine nur selten. Aber gestern wischte er so manche Träne weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 06.12., 23:25, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship 2021
  • Di.. 07.12., 00:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Di.. 07.12., 01:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Di.. 07.12., 02:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Di.. 07.12., 03:25, Motorvision TV
    Nordschleife
  • Di.. 07.12., 04:45, Schweiz 2
    Benzin im Blut
  • Di.. 07.12., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Di.. 07.12., 05:50, Super RTL
    Rev & Roll
  • Di.. 07.12., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Di.. 07.12., 06:23, ORF Sport+
    silent sports +
» zum TV-Programm
7DE