Marc Márquez lernt auf die harte Tour: zwei Stürze

Von Ivo Schützbach
MotoGP
Gnadenloser Draufgänger: Marc Márquez

Gnadenloser Draufgänger: Marc Márquez

Márc Márquez kennt keinen Respekt vor der 260 PS starken MotoGP-Honda. Auch zwei weitere Stürze bremsten ihn nicht.

Marc Márquez lernt das MotoGP-Geschäft auf die harte Tour. Vier Stürze hat er an den sechs Testtagen in Sepang im Februar insgesamt fabriziert. Am heutigen Donnerstag purzelte er zuerst am Vormittag im Nassen, dann zu Mittag noch einmal auf trockener Fahrbahn. Aber durch solche Missgeschicke hat sich der Repsol-Honda-Werkspilot schon in der Moto2-Klasse nicht aus dem Konzept bringen lassen. Unter dem Strich bleibt ein eindrucksvolles Fazit: drittbeste Gesamtzeit für den Rookie, heute nur 0,081 sec hinter der Bestzeit Dani Pedrosa. Auf die Mittwoch-Zeit von Lorenzo fehlen 0,4 Sekunden.

 

«Heute haben wir dort weitergemacht, wo wir gestern aufgehört haben», schilderte der 20-jährige Draufgänger und Klassenneuling. «Es ging vor allem darum, dass ich auf der Bremse mehr Vertrauen für den Vorderreifen bekomme. Dann haben wir viel mit der Elektronik experimentiert. Ich fuhr einige Male raus auf die Strecke und wusste nicht genau, was vor sich ging. Aber wenigstens habe ich viel gelernt. Einmal hat mich das Team rausgeschickt und mir versichert, dass ich mit dieser Abstimmung schneller sein werde. Ich habe dann gepusht, zu arg gepusht – mir ist das Vorderrad weggerutscht.»

Márquez war schon am Morgen auf feuchter Strecke gestürzt. «Das war ganz alleine mein Fehler», gab der Moto2-Weltmeister zu. «Ich bin auf die weiße Linie gekommen...»

«Körperlich fühle ich mich sehr gut», versicherte Márquez. «Nach dem letzten Test war ich sehr müde, dieses Mal ging es besser. Wir haben heute auf einen Long-run verzichtet, weil uns die Zeit ausging. Es war einer geplant, aber dann hat es am Morgen geregnet. Wir haben dann lieber andere Sachen probiert.»

«Wo ich stehe, kann ich erst nach den Tests in Austin und Jerez sagen. Ich habe jetzt neun Tage in Sepang getestet, unzählige Runden gedreht und alle Zeit gehabt, eine gute Abstimmung zu erarbeiten. Auf einer anderen Strecke stehe ich vielleicht woanders als hier in Malaysia. Seit meinem ersten Test in Sepang habe ich mich in vielen Bereichen verbessert. Ich muss aber immer noch lernen, wie sich Veränderungen am Motorrad auswirken. In der Moto2-Klasse haben wir etwas am Bike geändert und ich wusste schon in der ersten Runde, wie das Motorrad reagieren würde. Mit dem MotoGP-Bike dauert alles noch etwas länger bei mir. Ich versuche etwas – und bin mir nicht sicher, wie es sich auswirkt.»

«Ich bin nur vier Runden im Regen gefahren», erklärte die begnadete Honda-Hoffnung. «Über die Reifen kann ich deshalb überhaupt nichts sagen. Aber mir ist aufgefallen, dass sich das Motorrad im Nassen dank der Traktionskontrolle sehr zahm verhält. Ich habe aber nicht genug gepusht, um nun wirklich zu wissen, wie sich dieses Bike im Regen benimmt.»

MotoGP Sepang-Test, Tag 3:

Pos  
Fahrer (Nat/Team; Motorrad) Zeit
1. Dani Pedrosa (E/Repsol Honda Team) 2:00,562 min
2. Marc Márquez (E/Repsol Honda Team) 2:00,643
3. Jorge Lorenzo (E/Yamaha Factory Racing) 2:00,992
4. Valentino Rossi (I/Yamaha Factory Racing) 2:01,062
5. Alvaro Bautista (E/Go &Fun Honda Gresini) 2:01,078
6. Cal Crutchlow (GB/ Monster Yamaha Tech 3) 2:01,094
7. Stefan Bradl (D/LCR Honda MotoGP) 2:01,309
8. Andrea Dovizioso (I/Ducati Team) 2:01,650
9.  Nicky Hayden (USA/Ducati Team) 2:02,070
10. Bradley Smith (GB/Monster Yamaha Tech 3) 2:02,314
11. Andrea Iannone (I/Energy T.I Pramac) 2:02,566
12. Michele Pirro (I/Ducati Test Team) 2:02,773
13. Randy de Puniet (F/Power Electronics Aprilia) 2:02,863
14. Ben Spies (USA/Ignite Pramac Racing Team) 2:03,055
15. Katsuaki Nakasuga (J/Yamaha Factory) 2:03,154
16. Héctor Barbera (E/Avintia Blusens; FTR-Kawa) 2:03,155
17. Wataru Yoskikawa (J/Yamaha Factory) 2:03,257
18. Aleix Espargaró (E/Power Electronics Aprilia) 2:03,423
19. Karel Abraham (CZ/Cardion AB Aprilia) 2:04,066
20. C.Edwards (USA/NGM Mobile Forward; FTR-Kawa) 2:04,102
21. Hiroshi Aoyama (J/Avintia Blusens; FTR-Kawa) 2:04,512
22. Michael Laverty (GB/Paul Bird Motorsport) 2:04,546
23. Lukas Pesek (CZ/Came Iodaracing; Suter-BMW) 2:04,674
24. Danilo Petrucci (I/Came Iodaracing; Suter-BMW) 2:04,686
25. Claudio Corti (I/NGM Mobile Forward; FTR-Kawa) 2:04,718
26. Yonny Hernandez (COL/Paul Bird Aprilia) 2:04,722
27. Takuma Takahashi (J/HRC Test Team) 2:04,749
28. Bryan Staring (AUS/Go & Fun Gresini; FTR-Honda) 2:05,313


MotoGP Sepang-Test, kombinierte Zeitenliste:


Pos Fahrer (Nat/Motorrad) Bestzeit Differenz
1. Jorge Lorenzo (E/Yamaha) 2:00,282 min
2. Dani Pedrosa (E/Honda) 2:00,562 + 0,280 sec
3. Marc Márquez (E/Honda) 2:00,643 + 0,361
4. Cal Crutchlow (GB/Yamaha) 2:00,907 + 0,625
5. Valentino Rossi (I/Yamaha) 2:01,062 + 0,780
6. Alvaro Bautista (E/Honda) 2:01,078 + 0,796
7. Stefan Bradl (D/Honda) 2:01,309 + 1,027
8. Andrea Dovizioso (I/Ducati) 2:01,650 + 1,368
9.  Nicky Hayden (USA/Ducati) 2:01,778 + 1,496
10. Bradley Smith (GB/Yamaha) 2:02,023 + 1,741
11. Andrea Iannone (I/Ducati) 2:02,566 + 2,284
12. Michele Pirro (I/Ducati) 2:02,773 + 2,491
13. Randy de Puniet (F/ART-Aprilia) 2:02,863 + 2,581
14. Aleix Espargaró (E/ART-Aprilia) 2:02,905 + 2,623
15. Katsuaki Nakasuga (J/Yamaha) 2:02,946 + 2,664
16. Ben Spies (USA/Ducati) 2:03,055 + 2,773
17. Héctor Barbera (E/FTR-Kawasaki) 2:03,155 + 2,873
18. Wataru Yoskikawa (J/Yamaha) 2:03,257 + 2,975
19. Hiroshi Aoyama (J/FTR-Kawasaki) 2:03,990 + 3,708
20. Karel Abraham (CZ/ART-Aprilia) 2:04,066 + 3,784
21. Colin Edwards (USA/FTR-Kawasaki) 2:04,102 + 3,820
22. Danilo Petrucci (I/Suter-BMW) 2:04,279 + 3,997
23. Takuma Takahashi (J/Honda) 2:04,512 + 4,230
24. Michael Laverty (GB/PBM-Aprilia) 2:04,546 + 4,264
25. Yonny Hernandez (COL/ART-Aprilia) 2:04,671 + 4,389
26. Lukas Pesek (CZ/Suter-BMW) 2:04,674 + 4,392
27. Claudio Corti (I/FTR-Kawasaki) 2:04,709 + 4,427
28. Bryan Staring (AUS/FTR-Honda) 2:05,313 + 5,031



MotoGP Sepang-Test, alle Zeiten:

Pos Fahrer (Motorrad) Tag 1 Tag 2
Tag 3
1. Jorge Lorenzo (Yamaha) 2:01,815 min 2:00,282 min 2:00,992 min
2. Dani Pedrosa (Honda) 2:01,580 2:00,651 2:00,562
3. Marc Márquez (Honda) 2:01,942 2:00,992 2:00,643
4. Cal Crutchlow (Yamaha) 2:02,272 2:00,907 2:01,094
5. Valentino Rossi (Yamaha) 2:02,028 2:01,065 2:01,062
6. Alvaro Bautista (Honda) 2:02,362 2:01,208 2:01,078
7. Stefan Bradl (Honda) 2:01,959 2:01,485 2:01,309
8. Andrea Dovizioso (Ducati) 2:02,801 2:01,803 2:01,650
9.  Nicky Hayden (Ducati) 2:03,143 2:01,778 2:02,070
10. Bradley Smith (Yamaha) 2:03,632 2:02,023 2:02,314
11. Andrea Iannone (Ducati) 2:04,050 2:02,608 2:02,566
12. Michele Pirro (Ducati) 2:04,626 2:02,920 2:02,773
13. R. de Puniet (ART-Aprilia) 2:05,288 2:03,518 2:02,863
14. A.Espargaró (ART-Aprilia) 2:03,941 2:02,905 2:03,423
15. K.Nakasuga (Yamaha) 2:03,734 2:02,946 2:03,154
16. Ben Spies (Ducati) 2:04,047 2:03,460 2:03,055
17. H.Barbera (FTR-Kawasaki) 2:06,062 2:03,428 2:03,155
18. W.Yoskikawa (Yamaha) 2:04,590 2:03,946 2:03,257
19. H.Aoyama (FTR-Kawasaki) 2:04,743 2:03,990 2:04,512
20. K.Abraham (ART-Aprilia) 2:05,838 2:04,350 2:04,066
21. C.Edwards (FTR-Kawasaki) 2:05,518 2:04,656 2:04,102
22. D.Petrucci (Suter-BMW) 2:05,827 2:04,279 2:04,686
23. T.Takahashi (Honda) 2:05,510 2:04,512 2:04,749
24. M.Laverty (PBM-Aprilia) 2:07,721 2:04,546
25. Y.Hernandez (ART-Aprilia) 2:05,908 2:04,671 2:04,722
26. Lukas Pesek (Suter-BMW) 2:07,991 2:06,206 2:04,674
27. C.Corti (FTR-Kawasaki) 2:06,306 2:04,709 2:04,718
28. Bryan Staring (FTR-Honda) 2:06,730 2:05,439 2:05,313
Fettschrift = Schnellste Rundenzeit

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So. 25.10., 18:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • So. 25.10., 18:45, SWR Fernsehen
    sportarena
  • So. 25.10., 19:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • So. 25.10., 19:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Portugal
  • So. 25.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • So. 25.10., 19:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • So. 25.10., 19:30, N-TV
    PS - Porsche Carrera Cup - Österreich
  • So. 25.10., 19:35, SPORT1+
    Motorsport - Porsche Carrera Cup, Magazin
  • So. 25.10., 20:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • So. 25.10., 20:00, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Portugal
» zum TV-Programm
7DE