Production Racer von Honda: keine Wildcard-Rennen?

Von Matthew Birt
MotoGP
Honda-Production-Racer: Vorstellung in Brünn?

Honda-Production-Racer: Vorstellung in Brünn?

Laut HRC-Vizepräsident Nakamoto sind für 2013 keine Wildcard-Einsätze mit dem Production-Racer von Honda geplant.

Honda dementiert alle Gerüchte, eine Vorserien-Version des neuen Production-Racers nach dem Vorbild der RC213V werde bereits ab Brünn acht Rennen lang eingesetzt. Das neue Motorrad hat am 24./25. Mai in Motegi einen Funktionstest hinter sich gebracht.

Zuletzt gab es Gerüchte, Hiroshi Aoyama werde die V4-Honda ab Brünn als Wildcard-Pilot einsetzen, um die Entwicklung zu beschleunigen. Der verletzte Japaner lenkt momentan bei Blusens Avintia eine Claiming-Rule-Kawasaki.

«Das ist nur ein Gerücht», winkte HRC-Vizepräsident Shuhei Nakamoto ab. Es gäbe auch keine Pläne, Testfahrer Kousuke Akiyoshi im Oktober beim Motegi-GP als Wildcard-Fahrer auf den Production Racer zu setzen, der 1 bis 1,2 Millionen Euro pro Saison kosten wird.

Nakamoto legte sich aber nicht 100-prozentig fest. «Im Moment existieren keine Pläne für ein Wildcard-Rennen.»

Es könnte aber zum Beispiel Bryan Staring, der Claiming-Rule-Pilot aus dem Gresini-Team, im Herbst ein paar WM-Läufe mit dem Fliessband-Renner bestreiten. Er fährt jetzt eine FTR mit einem Honda-CBR-1000RR-Superbike-Rennmotor.

Repsol-Honda-Teamprinzipal Livio Suppo erzählte gestern beim Aragón-Test, die neue käufliche Honda-Rennmaschine könne beim Brünn-GP im August erstmals öffentlich gezeigt werden. Erster Test in Europa: Nach dem WM-Finale in Valencia.

Der Honda-Renner hat keine pneumatischen Ventile, kein Schnellschaltgetriebe (seamless gearbox), Federelemente von Showa und Bremsen von Nissin.

Mehr über...

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Sa. 30.05., 18:20, Motorvision TV
New Zealand Jetsprint Championship
Sa. 30.05., 18:30, Motorvision TV
IMSA WeatherTech SportsCar Championship LIVE
Sa. 30.05., 18:30, SPORT1+
Motorsport - Monster Jam
Sa. 30.05., 18:30, Das Erste
Fußball-Bundesliga
Sa. 30.05., 18:30, Hamburg 1
car port
Sa. 30.05., 18:50, Motorvision TV
Formula Drift Championship
Sa. 30.05., 19:15, Sport1
Motorsport - Monster Jam
Sa. 30.05., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Sa. 30.05., 19:15, Motorvision TV
UIM F1 H2O World Powerboat Championship
Sa. 30.05., 19:45, Sport1
Motorsport - Monster Jam
» zum TV-Programm