Andrea Iannone (Rang 5): «Müssen uns noch steigern»

Von Günther Wiesinger
MotoGP
Andrea Iannone

Andrea Iannone

Pramac-Ducati-Pilot Andrea Iannone sorgte für einen Lichtblick bei den Roten aus Borgo Panigale. Mit Platz 5 rief er sich als Kandidat fürs Werksteam in Erinnerung.

In Mugello hatte sich Andrea Iannone bereits den zweiten Startplatz gesichert, auch in Assen liess er die beiden Ducati-Werksfahrer Dovizioso und Crutchlow zumindest am ersten Trainingstag (Donnerstag) klar hinter sich.

Mit Platz 5 büsste der dreifache Moto2-WM-Dritte (2010 bis 2012) nur 0,624 Sekunden auf die Bestzeit von Aleix Espargaró ein.

Kein Wunder, wenn er bei Ducati Corse als etwaiger Nachfolger von Cal Crutchlow im Gespräch ist.

Im ersten freien Training hatte Iannone noch leichte Schwierigkeiten, er fuhr auf Platz 11. Aber dann wurden die Daten analysiert und das set-up geändert, der Erfolg liess nicht lange warten. Mit 1:34,277 min fuhr er um 1,6 sec schneller als am Vormittag.

«Ich bin glücklich, denn ich habe diesen ersten Trainingstag als bester Ducati-Fahrer abgeschlossen», freute sich Andrea. «Aber das wird kein einfaches Wochenende. Denn im Rennspeed habe ich noch Mühe. Wir müssen uns da am Freitag unbedingt noch verbessern. Ich verliere bei den schnellen Richtungswechseln Zeit. Da ist das Motorrad schwierig zu beherrschen, ich muss viel Kraft aufwenden. Immerhin haben wir uns gegenüber dem Vorjahr auf dieser Piste deutlich verbessert. Wir sind schneller und konstanter. Das gibt mir Hoffnung fürs Rennen.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 02.12., 02:30, ORF Sport+
    WRC Rallye - Colin McRae - 25 Years a Champion
  • Mi. 02.12., 03:25, SPORT1+
    Motorsport - FIA WEC
  • Mi. 02.12., 03:45, Motorvision TV
    Perfect Ride
  • Mi. 02.12., 05:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mi. 02.12., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Mi. 02.12., 06:00, Sat.1
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Mi. 02.12., 06:00, Pro Sieben
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Mi. 02.12., 08:00, ORF Sport+
    WRC Rallye - Colin McRae - 25 Years a Champion
  • Mi. 02.12., 08:45, Motorvision TV
    High Octane
  • Mi. 02.12., 10:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
» zum TV-Programm
8DE