Valentino Rossi über Miller: «Keine gute Idee»

Von Sharleena Wirsing
Der neunfache Weltmeister Valentino Rossi hält Jack Millers Pläne, ohne Umweg über die Moto2-Klasse direkt in die Königsklasse aufzusteigen, für keine gute Idee. Nun erklärte er warum.

Moto3-WM-Leader Jack Miller feierte auf dem Sachsenring seinen vierten Moto3-Sieg. Honda versucht dem 19-jährigen Australier derzeit einen direkten Aufstieg in die MotoGP-Klasse schmackhaft zu machen. Der neunfache Weltmeister Valentino Rossi hält dies für übereilt. Er hält diesen Plan für zu ambitioniert.

«In der Moto3-Klasse gibt es derzeit viele gute Fahrer. Jack hat im Rennen wieder einen fantastischen Job gemacht. Ich mag ihn sehr, er ist ein großartiger Fahrer. Natürlich habe ich davon gehört, dass einige junge Fahrer überlegen, direkt von der Moto3- in die MotoGP-Klasse zu wechseln. Doch ich bin davon überzeugt, dass das keine gute Idee ist», erklärte Altmeister Rossi.

Rossi rät Miller von seinem Vorhaben ab. «Der Sprung ist zu groß. Man braucht Zeit, um sich an die höhere Geschwindigkeit zu gewöhnen. Vielleicht bin ich zu altmodisch, aber ich denke, dass die Fahrer erst versuchen sollten, die Moto2-Klasse zu gewinnen. Dann kommen sie besser vorbereitet in die MotoGP-Klasse wie Bradl, Márquez oder Espargaró. Es ist sehr schwer diesen Sprung ohne die Moto2-Klasse zu schaffen.»

Doch Pierfrancesco Chili stieg beispielsweise direkt von der Europameisterschaft in die 500-ccm-WM auf. «Und was folgte? Viele Stürze, schwere Verletzungen und keine Siege... Ehrlich gesagt verstehe ich nicht, warum Jack das tun will. Er ist jung und muss sich nicht beeilen. Wenn ich es entscheiden könnte, würde ich erst in der Moto2-Klasse fahren. Aber vielleicht habe ich Unrecht. Vielleicht kommt Jack 2015 in die MotoGP-Klasse und gewinnt.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari: Wer soll auf dem Schleudersitz Platz nehmen?

Mathias Brunner
Es ist einer der reizvollsten Posten in der Königsklasse, aber ein Job mit Stress-Garantie: Teamchef bei Ferrari. Mattia Binotto hatte davon die Nase voll, aber wer soll folgen? Erneut gibt’s bei Ferrari viel Unruhe.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr.. 09.12., 00:00, Motorvision TV
    Icelandic Formula Offroad 2022
  • Fr.. 09.12., 02:45, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr.. 09.12., 03:10, Motorvision TV
    Tuning - Tiefer geht's nicht!
  • Fr.. 09.12., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 09.12., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 09.12., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 09.12., 06:18, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 09.12., 06:18, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 09.12., 06:18, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 09.12., 06:39, ORF Sport+
    silent sports +
» zum TV-Programm
3