Yonny Hernandez: «Ich will für 2015 eine Ducati GP15»

Von Günther Wiesinger
MotoGP
Der Kolumbianer Yonny Hernandez fährt jetzt eine Ducati GP13 aus dem Vorjahr und 2015 eine GP14 fahren. Damit will er sich aber nicht abfinden.

Der Kolumbianer Yonny Hernandez (25) steht zwar bei Pramac-Ducati ein bisschen im Schatten von Andrea Iannone, aber er hat in diesem Jahr sogar Cal Crutchlow schon mehrmals die Show gestohlen.

Pramac hat eine Option auf den 25-jährigen Südamerikaner und will sich auch einlösen.

Aber Yonny musste sich 2014 im Gegensatz zu Iannone mit einer letztjährigen GP13 abfinden.

Nächstes Jahr möchte er ein konkurrenzfähiges Motorrad. Bisher konnte ihm nur eine GP14 zugesichert werden, weil die ersten Prototypen der von Gigi Dall'Igna konstruierten Desmosedici erst für den Valencia-Test ab 10. November startklar werden, danach müssen acht weitere gebaut werden für Dovizioso, Crutchlow, Iannone und Testfahrer Pirro bis Anfang Januar für die ersten Sepang-Tests in Malaysia.

«Ich denke, das ist eine positive Saison für uns», erklärte Hernandez gegenüber motogp.com. «Ich kämpfe immer in den Punkterängen, manchmal sogar um die Top-Ten. Die letzten zwei Rennen mit dem Regen waren schwierig. Aber bei Pramac-Ducati habe ich eine ausgezeichnete Möglichkeit, an der Spitze zu bleiben. Und ich werde mich anstrengen, um noch weiter nach vorne zu kommen.»

Und vor allem will Yonny nächstes Jahr gegenüber den anderen Ducati-Kollegen gleichgestellt sein. Übrigens: Das diesjährige Pramac-Material wird an Avintia (jetzt auf FTR-Kawasaki und mit Barbera und die Meglio unterwegs) verramscht.

«Nächstes Jahr will ich Motorrad des Jahrgangs 2015 fahren», sagt Hernandez unverblümt. «Aber ich weiss nicht, ob das klappt. Ich habe über meinen Vertrag für 2015 schon diskutiert. Ich habe klar gesagt, dass ich eine 201-Ducati möchte. Ich weiss, auf einer besseren Ducati kann ich weiter nach vorne stossen.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 21.01., 01:20, Motorvision TV
    NASCAR University
  • Do. 21.01., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 21.01., 02:00, Sky Sport HD
    Formel 2
  • Do. 21.01., 02:00, Sky Sport 1
    Formel 2
  • Do. 21.01., 03:05, Sky Sport HD
    Formel 2
  • Do. 21.01., 03:05, Sky Sport 1
    Formel 2
  • Do. 21.01., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 21.01., 04:00, Sky Sport HD
    Formel 2
  • Do. 21.01., 04:00, Sky Sport 1
    Formel 2
  • Do. 21.01., 04:55, Motorvision TV
    Classic Ride
» zum TV-Programm
7DE