Sepang 13 Uhr: Márquez vorn – Applaus für Bradl (8.)

Von Günther Wiesinger
Marc Márquez wird mit dieser Fabelzeit von 1:58,867 min wohl als Schnellster des Sepang-Tests abreisen, denn jetzt wird der Belag immer heisser. Zufriedenheit bei Forward: 8. Bradl.

Weltmeister Marc Márquez ging am Freitag auf dem Sepang International Circuit als Spitzenreiter in die Mittagspause (13 bis 15 Uhr Ortszeit), die von den meisten Piloten wahrgenommen wird, um Lift zu schnappen, ein Mittagessen einzunehmen und dann noch einmal drei Stunden anzugreifen.

Mit 1:58,867 min gelang dem Repsol-Honda-Star bereits in der achten Runde eine Zeit, die bisher keinem anderen Lebewesen auf einem Motorrad in Sepang gelungen ist.

Wie schlagkräftig das Honda-Paket ist, demonstrierte Dani Pedrosa mit Platz 2, er büsste nur 0,139 sec auf seinen Teamkollegen ein.

Stefan Bradl verbessert sich gegenüber Donnerstag gleich um erstaunliche 1,196 Sekunden, als er mit einem weichen neuen Hinterreifen losfuhr und neue Algorithmen an der neuen ECU von Magneti Marelli testete.

Eines zeichnet sich bereits ab: Der Gesamtsieg in der Open-Class führt 2015 über Stefan Bradl und das Forward Racing-Team.
Als die 2:00,294-min-Runde des Bayern auf den Monitoren aufleuchtete, bracht in der Forward-Box helle Begeisterung aus. «Ich denke, wir werden eine gute Saison erleben», freute sich Teambesitzer Giovanni Cuzari.

Eine Genugtuung für Stefan Bradl: Beide Werks-Suzuki und die beiden Factory-Honda von Crutchlow und Redding liegen hinter ihm.

Die Testzeiten in Sepang (Freitag, 6. Februar), 13 Uhr Ortszeit

1. Marc Márquez (E), Honda, 1:58,867
2. Dani Pedrosa (E), Honda, 1:59,006
3. Andrea Iannone (I), Ducati, 1:59,388
4. Valentino Rossi (I), Yamaha, 1:59,401
5. Jorge Lorenzo (E), Yamaha, 1:59,624
6. Pol Espargaró (E), Yamaha, 1:59,851
7. Andrea Dovizioso (I), Ducati, 1:59,874
8. Stefan Bradl (D), Yamaha, 2:00,294
9. Aleix Espargaró (Suzuki), 2:00,486
10. Cal Crutchlow (GB), Honda, 2:00,536
11. Bradey Smith (GB), Yamaha, 2:00,941
12. Maverick Vinales (E), Suzuki, 2:00,964
13. Danilo Petrucci (I), Ducati, 2:00,970
14. Hiroshi Aoyama (J), Honda, 2:01,229
15. Héctor Barbera (E), Ducati, 2:01,183

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Audi: Mutiges Bekenntnis zum Formel-1-Sport

Mathias Brunner
Audi wird 2026 erstmals an der Formel-1-WM teilnehmen. Was Firmenchef Markus Duesmann über den Sinn des Engagements sagt, wie lange Audi bleiben will und was die Arbeit in der Königsklasse kosten wird.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So.. 02.10., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • So.. 02.10., 06:10, N-TV
    PS - ADAC GT Masters
  • So.. 02.10., 06:19, ORF Sport+
    silent sports +
  • So.. 02.10., 06:20, ServusTV
    MotoGP - or Grand Prix von Thailand
  • So.. 02.10., 06:20, ServusTV Österreich
    MotoGP - or Grand Prix von Thailand
  • So.. 02.10., 06:32, ORF Sport+
    silent sports +
  • So.. 02.10., 06:54, ORF Sport+
    silent sports +
  • So.. 02.10., 07:00, ServusTV
    MotoGP - or Grand Prix von Thailand
  • So.. 02.10., 07:00, ServusTV Österreich
    MotoGP - or Grand Prix von Thailand
  • So.. 02.10., 07:05, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series 2019
» zum TV-Programm
8AT