Marc Márquez (Rang 3): «Podestplatz ist das Ziel»

Von Günther Wiesinger
MotoGP
Weltmeister Marc Márquez: Dritter Startplatz in Assen

Weltmeister Marc Márquez: Dritter Startplatz in Assen

Nach drei Rennstürzen in sieben Rennen der Saison 2015 kann sich Weltmeister Marc Márquez keine weiteren Nullnummern mehr leisten. Er will sich im Rennen hinter Rossi klemmen.

Dritter Startplatz bei der Dutch-TT in Assen, aber die Situation für Weltmeister Marc Márquez bleibt bis auf weiteres trotzdem ungemütlich. Denn der Repsol-Honda-Star liegt 69 Punkte hinter Rossi und 68 hinter Lorenzo. Und die beiden Yamaha-Stars werden ihn auch am Samstag hier im Rennen wieder in die Zange nehmen.

«Es ist nett, dass ich wieder Gast in der ersten Reihe sein darf, noch dazu auf einer Strecke, auf der wir bei Honda bisher oft Mühe gehabt haben», stellte der Champion fest, der in den letzten 13 Rennen sechs Rennstürze fabriziert hat. «Besonders hier in Assen hatten wir ein bisschen Kopfweh, weil diese Strecke als Yamaha-Piste gilt. Aber wir sind näher dran als bei den letzten Rennen. Und es ist lange Zeit her, seit ich einen so guten Rennrhythmus fahren konnte. Jetzt haben wir das letztjährige Chassis, ausserdem hat sich bei der Elektronik einiges geändert. Jetzt bin ich happy, ich fühle mich wieder komfortabler auf dem Motorrad. Aber wir müssen trotzdem im Warm-up einiges verbessern. Und im Rennen möchte ich einen Superstart hinlegen, dann werde ich mich hinter Valentino klemmen.»

«In den letzten Rennen bin ich immer gut gestartet. Wir werden sehen, ob ich das auch hier fortsetzen kann», meinte Marc. «Es wird wichtig sein, von der Startlinie flott wegzukommen. Denn es ist auf dieser schmalen Piste schwierig, mit der MotoGP-Maschine Plätze wettzumachen. Wir werden uns entsprechend anstrengen. Das vorrangige Ziel wird sein, einen Podestplatz sicherzustellen. Aber wenn wir um den Sieg fighten können, werde ich mir diese Chance nicht entgehen lassen.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 20.01., 00:05, ServusTV Österreich
    STREIF - One Hell of a Ride
  • Mi. 20.01., 00:30, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Mi. 20.01., 01:30, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Mi. 20.01., 02:05, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Mi. 20.01., 02:35, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Mi. 20.01., 03:15, Motorvision TV
    Made in....
  • Mi. 20.01., 03:30, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Mi. 20.01., 04:35, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Mi. 20.01., 05:05, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Mi. 20.01., 05:15, Motorvision TV
    Top Speed Classic
» zum TV-Programm
7DE