Misano, Q2: Jorge Lorenzo dominiert, Rossi stark

Von Sharleena Wirsing
Bei der 15-minütigen Zeitenjagd im Qualifying 2 hatte Jorge Lorenzo die Nase vorne und schnappte sich die Pole-Position. Marc Márquez scheiterte knapp an der Zeit des Yamaha-Piloten.

Suzuki-Pilot Aleix Espargaró und Cal Crutchlow aus dem LCR-Honda-Team rückten aus dem Qualifying 1 zu den Top-10 der ersten drei Trainings auf. Im Q2 kämpften sie um die Startplätze 1 bis 12.

Yamaha-Pilot Jorge Lorenzo, der drei der vier freien Trainings dominiert hatte, setzte sich auch im Qualifying 2 sofort an die Spitze vor Marc Márquez (Honda), Bradley Smith (Yamaha) und Valentino Rossi (Yamaha). Tech3-Pilot Pol Espargaró reihte sich auf Platz 4 ein, bevor er in Kurve 9 zu Boden ging.

Dani Pedrosa schob sich auf 0,232 sec an Jorge Lorenzo heran. Rossi fiel auf den neunten Platz zurück, während WM-Konkurrent Lorenzo wie ein Uhrwerk seine Runden drehte.

Lorenzo verbesserte seine Zeit auf 1:32,146 min, Pedrosa lag ganze 0,443 sec dahinter. Rossi schob sich auf Platz 5 nach vorne. Ducati-Testfahrer Michele verdrängte Smith vom vierten Rang. Andrea Dovizioso überfuhr eine Streckenmarkierung - diese Rundenzeit wurde gestrichen.

Márquez kam eine Minute vor Schluss auf 0,106 sec auf die vorläufige Bestzeit von Jorge Lorenzo heran. Lorenzo konnte sich nicht mehr verbessern. Doch seine Zeit von 1:32,146 min reichte für die Pole-Position vor Marc Márquez (Honda), Valentino Rossi (Yamaha), Dani Pedrosa (Honda), Michele Pirro (Ducati), Bradley Smith (Yamaha), Andrea Iannone (Ducati), Andrea Dovizioso (Ducati), Danilo Petrucci (Ducati) und Aleix Espargaró (Suzuki), der die Top-10 komplettierte.

Auf seiner letzten schnellen Runde konnte sich Jorge Lorenzo nicht verbessern, da ihm Teamkollege Valentino Rossi im Weg stand. «Ich habe ihm ein bisschen Zeit gekostet, doch er steht auf der Pole, also ist das kein Problem, denke ich», lachte Rossi. «Meine Pace hat sich verbessert, aber ich habe im dritten Sektor noch Probleme. Jorge hat die bessere Pace.»

Jorge Lorenzo brach den bisherigen Rundenrekord. «Ich habe in der letzten Kurve einen Fehler gemacht, zudem musste ich Rossi ausweichen, was auch Zeit kostete. Ich hätte noch ein oder zwei Zehntel herausholen können.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Strafen: Geht MotoGP zu sehr in Richtung Formel 1?

Günther Wiesinger
Dass MotoGP-Weltmeister Fabio Quartararo nach dem misslungenen Überholmanöver gegen Aleix Espargaró in Assen neben dem Nuller noch mit einem Long-Lap-Penalty bestraft wurde, wirft Fragen auf.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di.. 05.07., 13:05, Motorvision TV
    Super Cars
  • Di.. 05.07., 13:30, Motorvision TV
    4x4 - Das Allrad Magazin
  • Di.. 05.07., 14:30, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Di.. 05.07., 15:00, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Di.. 05.07., 15:25, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series 2019
  • Di.. 05.07., 16:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Di.. 05.07., 16:20, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship 2022
  • Di.. 05.07., 16:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Di.. 05.07., 16:50, Motorvision TV
    FIM X-Trial World Championship 2022
  • Di.. 05.07., 17:00, ORF Sport+
    Formel E 2022: 10. Rennen, Highlights aus Marrakesch
» zum TV-Programm
3AT