Ducati-Privatiers Redding und Pirro rasen in Top-8

Von Andreas Gemeinhardt
MotoGP

Die Ducati-Piloten Scott Redding und Michele Pirro bescherten dem Team Octo Pramac Yahknich auf dem Circuit of the Americas in Austin mit den Plätzen 6 und 8 das bisher beste Saisonergebnis.

Das Team Octo Pramac Yahknich kehrte vor einer Woche aus Las Termas mit einer kargen Ausbeute zurück. Scott Redding fiel aufgrund eines technischen Problems aus, nachdem er sich mit dem späteren Dritten Daniel Pedrosa duelliert hatte und Petrucci-Ersatz Michele Pirro als kassierte lediglich vier Punkte für Rang 12. Beim «Red Bull Grand Prix of the Americas» in Austin ließen Beide diese Schmach gegessen und sorgten mit den Plätzen 6 und 8 für ein ausgezeichnetes Teamergebnis.

«In den Top-6 zu landen, ist ein natürlich ein großartiges Resultat, aber realistisch betrachtet sind auch drei Piloten vor mir gestürzt», betont Redding, der inzwischen 16 WM-Punkte auf sein Konto buchen konnte und aktuell den 12. Platz des MotoGP-Gesamtklassements belegt. «Am Ende bekam ich Probleme mit dem Vorderreifen, verlor pro Runde über eine Sekunde und konnte gerade noch meine Position verteidigen.»

«Ich bin froh, von Anfang an keine Fehler gemacht zu haben, es war aus meiner Sicht ein sehr gutes Rennen. Ich bin ich glücklich darüber, dem Team heute so viel Freude bereitet zu haben, denn sie lieferten erneut einen hervorragenden Job ab und haben sich dieses Ergebnis verdient. Besonders nach den Problemen, die wir im Warmup hatte und nach der riesen Enttäuschung beim Argentinien Grand Prix.»

Pirro meinte nach seiner guten Vorstellung: «Ich bin glücklich und möchte meiner Crew danken, dass sie die Schwierigkeiten, die mich gestern einbremsten, aus dem Weg geräumt hat. Ich versuche immer, mein Bestes zu geben. Oft gelingt mir das, manchmal auch nicht, aber ich bin froh, dass das Team mir diese Möglichkeit in der MotoGP eingeräumt hat. Nun kommen wir bald nach Europa, ich freue mich sehr darauf, weil ich in Jerez das gute Ergebnis von Austin bestätigen möchte.»

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Fr. 29.05., 13:25, Motorvision TV
Classic Ride
Fr. 29.05., 13:50, Motorvision TV
Tuning - Tiefer geht's nicht!
Fr. 29.05., 14:20, Motorvision TV
Abenteuer Allrad
Fr. 29.05., 14:55, SPORT1+
Motorsport - Monster Jam
Fr. 29.05., 15:10, Motorvision TV
UIM F1 H2O World Powerboat Championship
Fr. 29.05., 15:15, RTL 2
Die Geissens - Eine schrecklich glamouröse Familie!
Fr. 29.05., 15:35, Motorvision TV
Monster Jam Championship Series
Fr. 29.05., 16:15, Hamburg 1
car port
Fr. 29.05., 16:50, Motorvision TV
Classic Ride
Fr. 29.05., 17:45, Motorvision TV
Classic Races
» zum TV-Programm