Johann Zarco über seinen Suzuki-Test in Japan

Von Sharleena Wirsing
MotoGP
Johann Zarco: 2017 wird er in blauem Leder in der MotoGP-Klasse antreten

Johann Zarco: 2017 wird er in blauem Leder in der MotoGP-Klasse antreten

2017 will Johann Zarco in die MotoGP-WM aufsteigen, er hat bereits einen Vertrag mit Suzuki in der Tasche. Noch in diesem Jahr wird er die GSX-RR testen und bei den «Acht Stunden von Suzuka» antreten.

Nach seinem Titelgewinn 2015 in der Moto2-Klasse lehnte Johann Zarco alle MotoGP-Angebote, unter anderen von Pramac-Ducati, für die Saison 2016 ab. Wie Ex-Weltmeister Christian Sarron, der nun TV-Kommentator ist, erfahren hat, unterschrieb Zarco bereits einen MotoGP-Vertrag für 2017. Bestätigen will Zarco das noch nicht.

Doch in Le Mans plauderte der Franzose über seinen bevorstehenden MotoGP-Test mit Suzuki in Japan. Zudem wird er am 31. Juli für Suzuki die «Acht Stunden von Suzuka» bestreiten. Das populäre Langstreckenrennen gewannen 2015 Pol Espargaró und Bradley Smith für Yamaha.

«Ja, ich habe mich mit Suzuki darüber geeinigt, in Japan die MotoGP-Maschine zu testen, was eine sehr gute Möglichkeit für mich ist. Zudem fragten sie mich, ob ich die ‹Acht Stunden von Suzuka› für sie fahren könnte. Ich war noch nie in Suzuka und es ist ein Langstreckenrennen, daher sagte ich zu, denn ich trainiere auch gerne mit Straßenmaschinen. Es ist also eine schöne Sache, an diesem Rennen teilzunehmen und dafür ein Teil des Suzuki-Teams zu sein. Ich werde alles tun, um einen guten Job zu machen.»

Zarco will im nächsten Jahr mit Suzuki in die MotoGP-Klasse aufsteigen. «Ich hoffe, auch 2017 für Suzuki fahren zu können. In diesem Sommer ist es also Teil meiner Aufgabe zu beweisen, dass ich es schaffen kann. Ich will den Traum erleben, in die MotoGP-Klasse aufzusteigen. Ich bin jedoch nicht in Eile, da auch Valentino seinen Vertrag nochmal um zwei Jahre verlängert hat», erklärte der 25-Jährige. «Das Ziel ist, eines Tages gegen Valentino anzutreten. Also habe ich noch zwei Jahre Zeit. Ich teste zwar für Suzuki, was aber nicht bedeutet, dass ich bei ihnen schon einen Platz für das nächste Jahr habe.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 01.12., 20:55, Motorvision TV
    Formula E Street Racers
  • Di. 01.12., 21:20, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Di. 01.12., 21:50, Motorvision TV
    Racing Files
  • Di. 01.12., 22:30, ORF Sport+
    WRC Rallye - Colin McRae - 25 Years a Champion
  • Di. 01.12., 22:45, Motorvision TV
    Racing in the Green Hell
  • Mi. 02.12., 02:30, ORF Sport+
    WRC Rallye - Colin McRae - 25 Years a Champion
  • Mi. 02.12., 03:25, SPORT1+
    Motorsport - FIA WEC
  • Mi. 02.12., 03:45, Motorvision TV
    Perfect Ride
  • Mi. 02.12., 05:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mi. 02.12., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
» zum TV-Programm
6DE