Harry Everts: «Ich hatte Tränen in den Augen»

Von Thoralf Abgarjan
Motocross-EMX125

Der Doppelsieg von Liam Everts (KTM) in Matterley Basin war für die Motocross-Dynastie Everts ein herausragendes Ereignis, denn auf der Strecke in Winchester beendete der legendäre Stefan Everts 2006 seine große Karriere.

Der Doppelsieg der Startnummer 72, Liam Everts (KTM), beim Saisonauftakt der EMX125 Europameisterschaften in Matterley Basin, war für die leidgeprüfte belgische Motocross-Dynastie ein bewegender Moment. Liam Everts gewann den ersten Lauf am Samstag mit einem Start-Ziel-Sieg. Beim zweiten Lauf am Sonntag übernahm er in der 5. Runde dem Schweizer Kevin Brumann (Yamaha) die Führung ab und gewann am Ende mit 10 Sekunden Vorsprung.

Opa Harry hatte bei der Podiumszeremonie Tränen in den Augen: «Unglaublich, dass es unsere Familie in der dritten Generation auf die höchste Stufe geschafft hat», erklärte der vierfache Weltmeister.

Auch für den zehnfachen Weltmeister Stefan Everts und seine Frau Kelly war es ein unvergesslicher Moment: «Ich bin so stolz auf Liam. Dies ist die verdiente Belohnung für all seine harte Arbeit. Liam tut wirklich alles dafür. Dadurch vergessen wir auch unser Elend im letzten Jahr. Dies ist ein fantastischer Moment für unsere Familie.»

Für Stefan Everts kommt ein weiterer Aspekt hinzu: «Auf der Strecke in Matterley Basin bin ich mein letztes Rennen meiner Karriere gefahren. Es war das Motocross der Nationen im Jahre 2006. Jetzt gewinnt Liam hier sein erstes Europameisterschaftsrennen. Hoffentlich kann Liam die ganze Saison über fit bleiben, damit wir das öfter erleben können. Es ist ein anderes Gefühl als selbst am Podium zu stehen. Aber es ist sicherlich genauso schön.»

«Liam vom Streckenrand aus zu beobachten ist für mich noch viel nervenaufreibender als bei Stefan früher. Stefan wusste genau, was er tat. Liam natürlich auch, aber natürlich ist und bleibt er mein Baby.»

Liam Everts hatte es bislang in seiner Karriere nicht leicht, denn immer wieder wurde er mit seinem Vater verglichen. Doch wie der Vater lernte auch er schnell den Umgang mit der medialen Aufmerksamkeit und gibt inzwischen auch Interviews in fast perfektem Englisch.

«Wir hatten es letztes Jahr als Familie sehr schwer, aber wir haben alle weiter gekämpft. Dieser Sieg ist daher für uns alle ein riesiger Erfolg. Nach all dem Elend haben wir endlich wieder positive Nachrichten. Und das an der Stelle, an der Daddy vor 14 Jahren den Helm an den Nagel gehängt hat.»

Großvater Harry ist von seinem Enkel begeistert: «Liam erinnert mich sehr an Stefan. Er hat den gleichen sauberen Fahrstil. Und er ist vernünftig und geht nicht übers Limit.»

Am kommenden Wochenende wird Liam in Valkenswaard erstmals mit dem Viertakter in der EMX250 antreten. «Das ist ein erster Test für die nächste Saison. Ich will einfach Spaß haben und lernen

Ergebnis EMX125 Matterley Basin:
1. Liam Everts (BEL), KTM, 1-1
2. Kevin Brumann (SUI), Yamaha, 2-2
3. Florian Miot (FRA), KTM, 6-3
...
9. Cato Nickel (GER), 4-DNF


Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Seltsame Ducati-Politik: Vertreibung von Dovizioso

Günther Wiesinger
Andrea Dovizioso war dreimal Vizeweltmeister, jetzt ist er wieder WM-Zweiter. Aber die Ducati-Manager haben ihn jahrelang abschätzig behandelt. Jetzt haben sie den Salat. Ein würdiger Ersatz fehlt.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 17.09., 18:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Do. 17.09., 18:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Do. 17.09., 18:15, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Do. 17.09., 18:20, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Do. 17.09., 18:45, Eurosport
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Do. 17.09., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Do. 17.09., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Do. 17.09., 20:00, Eurosport
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Do. 17.09., 20:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 17.09., 20:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
» zum TV-Programm
6DE