Vorbereitung in Italien: Max Nagl gegen 4 Werksteams

Von Adam Wheeler
Motocross-WM MXGP
Am 1. März 2014 beginnt für Max Nagl in Katar die MXGP-Saison

Am 1. März 2014 beginnt für Max Nagl in Katar die MXGP-Saison

Viele Motocross-Asse nützen die Rennen der Italienischen Meisterschaft als Vorbereitung auf die bevorstehende MXGP-Saison. Am 1. März 2014 startet die Motocross-WM im Wüstenstaat Katar.

Fast alle Hersteller aus der Weltmeisterschaft werden im Februar bei Rennen in Italien am Start stehen. Neben KTM mit Tony Cairoli, wird auch das Honda-Werksteam mit Max Nagl und Evgeny Bobryshev teilnehmen und die neue CRF450R zum Einsatz bringen. Außerdem werden die Fahrer Tyla Rattray (Husqvarna), Davide Guarneri (TM), Jeremy van Horebeek (Yamaha) und Alessandro Lupino (Kawasaki) die Zeit bis zum Start der WM nutzen, und die drei Läufe zur Italienischen Meisterschaft in Sardo (2. Februar), Noto (9. Februar) und Montevarchi (16. Februar) bestreiten.

Diese Fahrer wurden letzte Woche in einer Pressemitteilung von Off Road Pro Racing offiziell bestätigt. Die Veranstalter freut es, italienische Fahrer wie Cairoli und in Italien ansässige Teams wie Honda, Yamaha oder KTM im Fahrerlager zu haben. Das soll viele Zuschauer an die Pisten locken.

Italien ist im Februar zwar kein Garant für gutes Wetter, die Termine liegen aber so gut, dass die drei Rennen eine perfekte Vorbereitung für die Saison bieten. Dadurch, dass einige GP-Stars am Start stehen, sind die Rennen vom Niveau her nicht weit von der Weltmeisterschaft entfernt. Die Strecken bieten mit Sandboden, Lehmpassagen und harten Streckenabschnitten viel Abwechslung und sind auch WM-tauglich.

Die Teams aus Belgien, Frankreich oder Großbritannien werden andere Möglichkeiten nutzen, um sich vorzubereiten. Suzuki und Kawasaki MXGP werden das Rennen in Valence in Frankreich am 16. Februar bestreiten. Die letzte Chance wird das Rennen in Hawkstone Park/Großbritannien am 23. Februar sein, eine Woche vor dem GP-Auftakt.

Favorit für die MXGP-Saison ist Titelverteidiger Tony Cairoli. Der Italiener wird beim Saisonauftakt voraussichtlich einziger Fahrer für das KTM-Werksteam sein. Teamkollege Ken De Dycker kämpft noch mit seiner Verletzung am linken Handgelenk, die er sich beim Training in Lommel zugezogen hat.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 03.12., 14:30, ORF Sport+
    WRC Rallye - Colin McRae - 25 Years a Champion
  • Do. 03.12., 15:00, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Do. 03.12., 15:00, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Do. 03.12., 15:25, Motorvision TV
    Monster Jam FS1 Championship Series 2016
  • Do. 03.12., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Do. 03.12., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Do. 03.12., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Do. 03.12., 20:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 03.12., 21:20, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
  • Do. 03.12., 21:45, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
7DE