Gaildorf: Endspurt im Titelkampf ohne Max Nagl

Von Frank Quatember
ADAC MX Masters

Der Schlagabtausch der ADAC MX Masters-Serie in Gaildorf wird ein turbulentes Wochenende. GP-Stars wie Jordi Tixier und Hunter Lawrence sind zu Gast, Topfavorit Max Nagl fällt verletzt aus.

Die Hartbodenstrecke im Schwäbischen Wald mit den typischen Bergauf- und Bergabpassagen wird an diesem Wochenende Schauplatz der vorletzten Runde der ADAC MX Masters Serie.

Das Fahrerfeld ist gut besetzt, die Wettervorhersage verspricht Sonne satt ohne Regen. Die Strecke 'Auf der Wacht' gehört zu den schönsten Naturstrecken Deutschlands. Kein Wunder also, dass sich zahlreiche namhafte Piloten angesagt haben. An der Spitze MX2-Weltmeister Jordi Tixier, der sich vor drei Wochen von seinem Team BOS GP getrennt hat. Mit Greg Aranda (F) und Ken de Dycker (B) stehen weitere erfahrene Top-Piloten im Line Up der Gaildorfer Mini-WM.

Ein dicker Wermutstropfen ist zweifellos die Absage des deutschen TM-Stars Max Nagl. Der Oberbayer brach sich Mitte Juli in Möggers (AUT) den Ringfinger und laboriert seitdem an dieser Verletzung herum. Aktuell steht eine weitere Operation an, damit scheint die Saison des 31-Jährigen beendet.

Der Kampf um den hochdotierten Titel in der Masters-Klasse wird daher zum Duell zwischen Henry Jacobi (Husqvarna) gegen Jeffrey Dewulf (KTM). Der deutsche MX2-Pilot begann die Masters-Saison im Frühjahr bärenstark, konnte aber an diese Leistungen im letzten Masters Rennen in Tensfeld nicht mehr anknüpfen. Kontrahent Dewulf kam dadurch punktemäßig in Schlagdistanz. Das blieb KTM-Teamchef und Schlitzohr Burkhard Sarholz nicht verborgen, der den Belgier blitzschnell eine Woche vor dem Sandrennen in Tensfeld für sein Team verpflichtete. Lediglich 22 Punkte trennen den Führenden Jacobi vom zweitplatzierten Dewulf.

Durch die Verletzungsmisere von Max Nagl bekommt Kawasaki-Pilot Jens Getteman (25) noch die Chance auf das Podium, der Titel ist aber bei normalem Verlauf zu weit weg für den deutschen Open-Champion.

Siegchancen in Gaildorf kann sich Hunter Lawrence (KMP Honda) ausrechnen. Der 19-jährige Australier, der nächstes Jahr in den USA eine 250er Honda für das Team Geico in der Lites-Klasse pilotieren wird, zeigte sich in den letzten WM-Rennen glänzend in Form und erreichte zweimal das GP-Podium der MX2-Klasse. Den'Hunter' sollte man in Gaildorf unbedingt auf dem Schirm haben!

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

WM-Start: Sind die Erkenntnisse aus Spanien veraltet?

Mathias Brunner
​Nach Abschluss der Formel-1-Wintertests folgte nicht der WM-Beginn in Melbourne (Australien), sondern drei Monate Stillstand. Sind die Erkenntnisse vom Circuit de Barcelona-Catalunya noch gültig?
» weiterlesen
 

TV-Programm

Fr. 03.07., 12:50, Sky Sport 1
Formel 2
Fr. 03.07., 12:50, Sky Sport HD
Formel 2
Fr. 03.07., 13:15, Sky Discovery Channel
So baut man Traumautos
Fr. 03.07., 13:45, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Österreich
Fr. 03.07., 13:45, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Österreich
Fr. 03.07., 14:00, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Österreich
Fr. 03.07., 14:00, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Österreich
Fr. 03.07., 14:15, Sky Sport 1
Formel 2
Fr. 03.07., 14:15, Sky Sport HD
Formel 2
Fr. 03.07., 14:30, ORF 1
Formel 1 Großer Preis von Österreich 2020
» zum TV-Programm