USA verteidigt die Führung knapp vor Frankreich

Von Thoralf Abgarjan
Motocross der Nationen
Team USA und Frankreich schenken sich nichts, auch am Start zum zweiten Rennen steht Febvre (3) direkt neben Webb (9)

Team USA und Frankreich schenken sich nichts, auch am Start zum zweiten Rennen steht Febvre (3) direkt neben Webb (9)

Das MXoN 2015 ist an Dramatik kaum zu übertreffen! Nur 2 Punkte trennen Team USA von Team Frankreich und alles läuft auf ein episches Finale hinaus. Doch auch die Schweizer bleiben auf Podiumskurs.

MXGP-Weltmeister Romain Febvre setzte sich im zweiten Lauf des Motocross der Nationen gegen den Amerikaner Cooper Webb durch. Marvin Musquin fuhr mit seiner MX2-Maschine auf Platz 3. Die Franzosen sind damit weiterhin im Rennen um den Gewinn der Chamberlain-Trophy. Die Entscheidung fällt im letzten Rennen des Tages, die beiden Titelfavoriten trennen nur 2 Punkte.

Die schweizer Mannschaft liegt nach dem zweiten Lauf des Tages auf Rang 4, nur 2 Punkte hinter Estland. Team Estland lieferte mit Rang 8 von Tanel Leok und Platz 12 von Harry Kullas (Finne mit estnischem Pass) erneut eine solide Leistung ab.

Die österrechische Mannschaft rückte durch P9 von Pascal Rauchenecker und P14 von Günter Schmiedinger auf Rang 7 vor, während die deutsche Mannschaft nach einem erneuten Crash von Henry Jacobi auf Platz 9 zurückfiel - trotz eines guten 10. Platzes von Dennis Ullrich.

Alle Einzelheiten über das zweite Finalrennen MX2-OPEN von Ernée erfahren Sie im nachfolgenden Renn-Stenogramm:

Start:
Cooper Webb gewinnt den Start vor Dean Wilson und Andy Baumgartner. Dennis Ullrich auf P8, Jacobi auf P22.

Noch 28 Min:
Webb führt vor Wilson, van Horebeek, Febvre, Martin und Musquin.

Noch 27 Min:
Febvre geht an van Horebeek vorbei auf P3. Ullrich auf P15 zurückgefallen. Jacobi auf P17.

Noch 25 Min:
Romain Febvre hat Dean Wilson auf P2 in Schlagdistanz!

Noch 24 Min:
Febvre geht innen an Wilson vorbei auf Rang 2.

Noch 23 Min:
Cooper Webb führt mit 4 Sekunden Vorsprung vor Romain Febvre, Dean Wilson, Jeremy van Horebeek und Jeremy Martin.

Noch 21 Min:
Febvre hat Webb in Schlagdistanz! Die Zuschauer peitschen den Weltmeister nach vorn! Julien Lieber an der Box.

Noch 20 Min:
Dennis Ullrich rangiert auf Platz 11, Jacobi auf P20. Baumgartner auf P14.

Noch 18 Min:
Febvre scrubbed sich an Webb vorbei in Führung!

Noch 14 Min:
Musquin quetscht sich an Martin und Wilson vorbei auf P4.

Noch 13 Min:
Musquin geht innen an van Horebeek vorbei auf Rang 3! Martin kommt auf Rang 6 nicht an Dean Wilson vorbei.

Noch 11 Min:
Martin geht an Wilson vorbei auf Rang 5. Frankreich liegt im Moment mit einem Punkt vorn.

Noch 10 Min:
Webb ist von Febvre noch nicht abgeschüttelt. Henry Jacobi geht erneut zu Boden.

Noch 7 Min:
Webb ist wieder am Hinterrad von Febvre! Hier wird gerade die WM entschieden! Webb schiebt sich mit einem Blockpass kurzzeitig an Febvre vorbei, doch Febvre kontert!

Noch 6 Min:
Ullrich auf P10, Jacobi 30ter. Schmiedinger 15ter.

Noch 4 Min:
Webb geht beim Überrunden zu Boden, kann aber seine Position gerade noch retten!

Noch 2 Min:
Febvre führt mit 8 Sekunden Vorsprung vor Webb, Musquin, van Horebeek, Martin, Wilson, Coldenhoff, Rauchenecker, Leok und Ullrich.

Noch 2 Runden:
Fevbre führt mit 8 Sekunden Vorsprung vor Webb, Musquin, van Horebeek und Martin.

Letzte Runde:
Romain Febvre siegt vor Cooper Webb. Frankreichs Titelchancen bleiben intakt. Die Entscheidung wird im direkten Duell zwischen Justin Barcia und Cooper Webb auf der einen Seite und Gautier Paulin und Romain Febvre auf der anderen Seite fallen: Ein Rennen der Giganten um den Titel 2015.

Ergebnis MXoN, MX2+OPEN:

1. Romain Febvre (FRA), Yamaha
2. Cooper Webb (USA), Yamaha
3. Marvin Musquin (FRA), KTM
4. Jeremy van Horebeek (BEL), Yamaha
5. Jeremy Martin (USA), Yamaha

9. Pascal Rauchenecker( AUT), KTM
10. Jeremy Seewer (SUI), Suzuki

14. Günther Schmiedinger (AUT), Honda
...
24. Andy Baumgartner (SUI), KTM

31. Henry Jacobi (GER), KTM

Nationenwertung nach 2 von 3 Läufen:

1. USA, 13
2. Frankreich, 15
3. Estland, 51
4. Schweiz, 53
5. Holland, 63
6. Belgien, 76
7. Österreich, 76
8. Australien, 78
9. Deutschland, 79

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Seltsame Ducati-Politik: Vertreibung von Dovizioso

Günther Wiesinger
Andrea Dovizioso war dreimal Vizeweltmeister, jetzt ist er wieder WM-Zweiter. Aber die Ducati-Manager haben ihn jahrelang abschätzig behandelt. Jetzt haben sie den Salat. Ein würdiger Ersatz fehlt.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So. 20.09., 18:10, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • So. 20.09., 18:20, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • So. 20.09., 18:45, SWR Fernsehen
    sportarena
  • So. 20.09., 19:00, Motorvision TV
    IMSA WeatherTech SportsCar Championship
  • So. 20.09., 19:10, Motorvision TV
    IMSA WeatherTech SportsCar Championship
  • So. 20.09., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • So. 20.09., 19:15, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rallycross Championship
  • So. 20.09., 19:35, Eurosport
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • So. 20.09., 21:15, Sport1
    AvD Motorsport Magazin
  • So. 20.09., 21:15, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
7DE