Erste Pole Position für Sean Edwards

Von Annette Laqua
Porsche Supercup
Pole für Sean Edwards

Pole für Sean Edwards

Sean Edwards startet von der Pole Position zum vorletzten Saisonrennen im Porsche-Mobil1-Supercup, René Rast belegte den zweiten Rang.

Im Qualifying auf dem Traditionskurs in den Ardennen war der Brite 0,125 Sekunden schneller als Tabellenführer [*Person René Rast*] und sicherte sich damit seine erste Trainingsbestzeit im schnellsten internationalen Markenpokal der Welt. Nach dem Qualifying strahlte Edwards: «Das war ein starkes Qualifying. Meine schnellste Runde war nicht perfekt, ich hatte einige kleine Fehler, aber das zählt jetzt alles nicht. Ich freue mich über meine erste Pole im Supercup und hoffe, dass ich morgen mit meinem Team auch den ersten Supercup-Sieg feiern kann.»

 
«Ich bin total happy», freute sich auch René Rast, der von Edwards knapp geschlagen wurde. «Die zwei Punkte für die Pole hätte ich natürlich gerne auch noch mitgenommen, aber viel besser hätte es für mich heute nicht laufen können. Ich stehe in der ersten Startreihe, [*Person Nick Tandy*] ist weit hinten. Jetzt geht es einfach nur noch darum, im Rennen gut durchzukommen und nach Möglichkeit aufs Podium zu fahren. Alles andere wird sich ergeben.»

Nur auf dem enttäuschenden 16. Platz landete der Brite Nick Tandy, der einzige ernsthafte Titelkonkurrent von René Rast. Der Supercup-Neuling und zweifache Saisonsieger schaffte keine richtig schnelle Runde und lag schließlich 2,724 Sekunden hinter der Spitze. Damit sind seine Chancen, das Titelrennen bis zum Finale am zwölften September in Monza offen zu halten, auf ein Minimum gesunken. «Dieses Qualifying war ein Desaster», gab er zu Protokoll. «Ich war vier Runden auf der Strecke, und in drei davon haben mir langsamere Fahrer eine gute Zeit vermasselt. Es wäre schade, wenn dadurch die Meisterschaft entschieden würde. Aber eines verspreche ich: Der Kampf um den Titel ist noch nicht zu Ende.»

Hinter René Rast, der in dieser Saison bereits vier Rennen gewonnen hat und sich schon am Sonntag den Titel sichern kann, belegte der Niederländer Jaap van Lagen den dritten Platz. Auf die viertschnellste Zeit kam [*Person Nicolas Armindo*], der Spitzenreiter des Porsche Carrera Cup Deutschland, der in Spa als Gaststarter für Lechner Racing fährt. Die fünfte Startreihe teilen sich Jan Seyffarth und der Pole Kuba Giermaziak. Die siebtschnellste Rundenzeit fuhr der Niederländer [*Person Sebastiaan Bleekemolen*] vor [*Person Matt Halliday*], im Vorjahr Gewinner der BBS Rookie-Wertung. Supercup-Rekordsieger Patrick Huisman aus den Niederlanden, der in Spa bereits vier Siege feierte, komplettiert zusammen mit Christian Engelhart die Top Ten der Startaufstellung.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 26.10., 18:00, Eurosport
    Motorradsport: FIM-Langstrecken-WM
  • Mo. 26.10., 18:20, Motorvision TV
    Tour European Rally Historic
  • Mo. 26.10., 18:45, Motorvision TV
    Tour European Rally
  • Mo. 26.10., 19:05, Motorvision TV
    Arctic Lapland Rally - Ein Tour European Rally Promo Event
  • Mo. 26.10., 19:05, Motorvision TV
    Tour European Rally Alternative Energy
  • Mo. 26.10., 19:05, Motorvision TV
    Tour European Rally Alternative Energy
  • Mo. 26.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mo. 26.10., 19:30, Motorvision TV
    Belgian Rally Cahmpionship
  • Mo. 26.10., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Mo. 26.10., 19:35, Motorvision TV
    Belgian Rally Cahmpionship
» zum TV-Programm
7DE