Phillip Tonn nach erstem Rookies-Einsatz: «Ein Traum»

Von Nora Lantschner
Red Bull Rookies
Phillip Tonn: «Bereit für das Abenteuer»

Phillip Tonn: «Bereit für das Abenteuer»

In Jerez ging nicht nur der Europa-Auftakt der MotoGP-WM über die Bühne, auch der Red Bull Rookies Cup startete in die neue Saison. Erstmals mit dabei war der 13-jährige Deutsche Phillip Tonn.

Der Red Bull Rookies Cup erlebt 2019 seine 13. Saison. Besonders erfreulich: Neben den Schweizern Noah Dettwiler und Jason Dupasquier steht mit Phillip Tonn auch ein Deutscher am Start der erfolgreichen Nachwuchsserie – immerhin machen die Ex-Rookies 2019 fast 28 Prozent des gesamten WM-Feldes aus.

«Das erste Red Bull-Rookies-Cup-Rennen war mehr als aufregend für mich, es war mein erstes auf einer Moto3-Maschine. Ich war unbeschreiblich aufgeregt und wusste nicht wirklich, wie mir geschah... Ist das wirklich wahr oder ist das nur ein Traum? Nein, es ist wirklich war», blickte der 13-Jährige auf seinen ersten Rookies-Cup-Einsatz zurück. In Jerez blieb er allerdings zwei Mal ohne Punkte.

«Auch wenn ich mit den Rängen 18 und 19 nicht glücklich bin, war für den Anfang nicht mehr möglich. Ich war happy, dass ich mich am zweiten Renntag wesentlich steigern konnte, und ich weiß, dass ich noch viel lernen muss», fügte der Deutsche in seinem Blogeintrag auf rookiescup.redbull.com hinzu.

Die nächste Station für den Red Bull Rookies Cup 2019 ist Italien: In Mugello steht für die Nachwuchsfahrer ein Rennen am 1. Juni im Kalender. Tonn will die Zeit bis dahin bestmöglich nutzen: «Jetzt werde ich mein Training – mit und ohne Motorrad – ausbauen, weil es noch viel zu tun gibt, wenn ich in diesem starken Feld etwas erreichen will. Ich bin bereit für das Abenteuer.»

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mo. 01.06., 18:20, Motorvision TV
Tour European Rally
Mo. 01.06., 18:50, Motorvision TV
Tour European Rally Historic
Mo. 01.06., 19:05, Motorvision TV
Belgian Rally Cahmpionship
Mo. 01.06., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mo. 01.06., 19:15, Motorvision TV
Belgian Rally Cahmpionship
Mo. 01.06., 19:40, Motorvision TV
Icelandic Formula Off-Road
Mo. 01.06., 20:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: "Sportmosaik - Österreich-Schweden in Gelsenkirchen" vom 29.11.1973
Mo. 01.06., 20:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv
Mo. 01.06., 20:55, Motorvision TV
FIM Superenduro World Championship
Mo. 01.06., 21:00, Motorvision TV
Monster Energy AUS-X Open
» zum TV-Programm