Sachsenring, Lauf 1: Toprak Razgatlioglu siegt!

Von Sharleena Wirsing
Red Bull Rookies
Die Red Bull Rookies auf dem Sachsenring

Die Red Bull Rookies auf dem Sachsenring

Der Türke Toprak Razgatlioglu gewann den ersten Lauf des Red Bull Rookies Cup auf dem Sachsenring. Der deutsche Rookie Aris Michail erreichte mit Platz 7 sein bestes Resultat in dieser Saison.

Das erste Rennen des Red Bull Rookies Cup auf dem Sachsenring entschied Toprak Razgatlioglu mit einigen Überholmanövern, die die Gesetze der Physik brachen, für sich. Der 17-jährige Türke überquerte vor dem 16-jährigen Joan Mir mit nur 0,018 sec Vorsprung die Ziellinie. Der Italiener Stefan Manzi (15) lag als Dritter 0,169 sec dahinter.

Um den Sieg kämpften sechs Fahrer. Der 14-jährige Japaner Soushi Mihara, der gleichaltrige Spanier Oscar Gutierrez und der Brite Bradley Ray schafften es nicht auf das Podest. Fünf Runden vor Schluss war Manuel Pagliani in Führung liegend gestürzt. Er hatte neun Sekunden Vorsprung, als er mit dem Überrundeten Südafrikaner Hanro van Rooyen kollidierte.

«Das war so aufregend», grinste Sieger Razgatlioglu. «Es war ein sehr hartes Rennen und am Ende slidete mein Hinterrad überall. Ich fürchtete, dass mich die anderen in der letzten Runde überholen, aber als sie es nicht taten, wusste ich, dass ich siegen werde. Ich war in der letzten Runde sehr nervös, dass ich fühlen konnte, wie meine Beine zitterten.»

Der deutsche Rookie Aris Michail holte mit Platz 7 sein bisher bestes Saisonergebnis. Im zweiten Rennen am Sonntag könnte der 16-Jährige diese Leistung noch übertreffen.

Assen-Sieger Bo Bendsneyder konnte nicht am Lauf in Sachsen teilnehmen, da er sich in der vergangenen Woche beim Rennwochenende der Spanischen Meisterschaft in Albacete den linken Unterarm brach.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 20.01., 10:30, Motorvision TV
    Formula E Street Racers
  • Mi. 20.01., 10:50, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Mi. 20.01., 11:30, Motorvision TV
    Made in....
  • Mi. 20.01., 12:25, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mi. 20.01., 13:00, OKTO
    Mulatschag
  • Mi. 20.01., 15:05, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Mi. 20.01., 15:30, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Mi. 20.01., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Mi. 20.01., 17:45, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Mi. 20.01., 18:40, Motorvision TV
    Spotted
» zum TV-Programm
8AT