Moto Trophy in Assen: Ein Hauch von Grand Prix

Von Andreas Gemeinhardt
Rundstrecke
Erwin Postmus (Yamaha TZ250 5KE) startet in der Klasse GP 250

Erwin Postmus (Yamaha TZ250 5KE) startet in der Klasse GP 250

Wenn die letzten Trucks der Grand-Prix-Teams das Fahrerlager in Assen verlassen haben, ziehen die Fahrer und Teams der Moto Trophy auf dem traditionsreichen Kurs im Norden der Niederlande ein.

Eine Woche nach dem Großen Preis der Niederlande in Assen gastieren am Wochenende vom 5. bis 7. Juli 2019 die rund 400 Piloten der Moto Trophy in der Kathedrale des Motorradsports, wie der TT Circuit van Drenthe gerne bezeichnet wird. Neben den angestammten Klassen sind auch die in Holland äußerst populären «50ccm-Bromfietsen» des Euro Cups am Start. Highlights sind die beiden zur European Classic-Serie zählenden Klassen der Superbikes und die der Grand Prix Zweitakter.

Bei den Superbikes sind auch dieses Mal wieder einige ehemalige Pro Superbike-Piloten dabei, wie Michael Galinski (Superbike-Meister 1987) und Heinz Platacis (Endurance-Weltmeister 2001). Die treffen auf die jungen wilden, allen voran auf den 21-jährigen Tabellenführer Nicolai Kraft und den nur unwesentlich älteren Martin Bähr. Beide starten auf Suzuki GSX-R 750 und müssen sich gegen Philipp Messer (Ducati 996 SP) und den Schweizer Thomas Meier (Kawasaki ZXR 750) erwehren.

Bei den Zweitaktern der letzten Generation will sich der Däne Kenny Mathiessen (Yamaha TZ250) die 50 Punkte aus beiden Läufen schnappen. Doch der Einheimische Orlando Heijkoop (Honda) wird sich vor heimischer Kulisse besonders in Szene setzen. Mit Hans-Peter Loda, Carsten Schröter (beide Yamaha) und dem ehemaligen 250ccm-DDR-Meister Stefan Tennstädt (Rotax 250) hat er aber gegen harte Konkurrenz zu kämpfen.

Für Teams aus der IDM Superbike 1000, IDM Supersport 600 sowie IDM Sidecar besteht die Möglichkeit an den Rennen der belgischen und niederländischen Motorrad-Meisterschaft BeNeLux Trophy mit dem aktuellem Maschinenmaterial als Training für den im September stattfindenden IDM-Lauf teilzunehmen, ebenso für die Cup-Klassen des IDM-Rahmenprogramms.

Die weiteren Infos zu den Rennen, Starterlisten und Zeitplan finden Sie unter www.klassik-motorsport.com.

Mehr über...

siehe auch

weiterlesen

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Di. 26.05., 18:10, Motorvision TV
FIM World Motocross Champiomship
Di. 26.05., 18:25, N24
WELT Drive
Di. 26.05., 18:35, Motorvision TV
Bike World Sport
Di. 26.05., 18:40, Motorvision TV
Bike World
Di. 26.05., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Di. 26.05., 20:00, Motorvision TV
Virgin Australia Supercars Championship 2020
Di. 26.05., 20:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: "Eishockey WM 2019 Spiel um Bronze RUS - CZE & Finale FIN - CAN
Di. 26.05., 20:55, Motorvision TV
Formula E Street Racers
Di. 26.05., 21:00, MDR
Die B 96 - Legendäre Fernstraße
Di. 26.05., 22:40, Motorvision TV
Racing in the Green Hell
» zum TV-Programm