Phillip Island: Sykes vor Laverty & Melandri auf Pole

Von Ivo Schützbach
Superbike-WM
Tom Sykes steht zum 43. Mal auf Pole-Position

Tom Sykes steht zum 43. Mal auf Pole-Position

Nach Platz 5 in den drei freien Trainings kam Jonathan Rea (Kawasaki) auch in der Superpole der Superbike-WM auf Phillip Island nicht über Platz 6 hinaus. Polesetter Tom Sykes zog mit Troy Corser gleich.

Jordi Torres (MV Agusta) und Rookie Toprak Razgatlioglu (Kawasaki Puccetti) qualifizierten sich als Schnellste in Superpole 1 für Superpole 2, in der die Startplätze 1 bis 12 ausgefahren werden.

Enttäuschend lief die Superpole 1 für Jake Gagne (Red Bull Honda), Loris Baz (Althea BMW), Yonny Hernandez (Pedercini Kawasaki) und Patrick Jacobsen aus dem deutschen Honda-Satellitenteam Triple-M: Sie allesamt verpassten den Sprung in Superpole 2.

Startreihe 5: Gagne, Baz, Ramos

Startreihe 6: Maxwell, Mercado, Hernandez

Startreihe 7: Herfoss, Jezek, Falzon

Startreihe 8: Jacobsen

Superpole 2:

Bereits in der ersten fliegenden Runde stürzte Lorenzo Savadori (Milwaukee Aprilia), weshalb die Session unterbrochen wurde. Ersten Berichten zufolge hat sich der Italiener das Schlüsselbein gebrochen.

Nach drei der restlichen zwölf Minuten schmiss Leon Camier seine Honda Fireblade in den Kies, wenig später Jordi Torres seine MV Agusta F4. Yamaha-Pilot Alex Lowes rutschte aus, konnte aber weiterfahren.

Lange vor allen anderen ließ Eugene Laverty (Milwaukee Aprilia) einen Qualifyer-Reifen aufziehen und fuhr in 1:30,399 min Bestzeit.

In den letzten drei Minuten versuchten sich auch alle anderen mit dem weichen Qualifyer. Doch nur Kawasaki-Werksfahrer Tom Sykes konnte die Zeit von Laverty um 0,240 sec unterbieten (1:30,099 min) und seine 43. Pole-Position erobern – damit zog er gleich mit dem legendären Troy Corser! Marco Melandri (Ducati) komplettiert die erste Startreihe.

Tiefschlag für Weltmeister Jonathan Rea: Nur Startplatz 6.

Startreihe 1: Sykes, Laverty, Melandri

Startreihe 2: Lowes, Davies, Rea

Startreihe 3: Fores, van der Mark, Razgatlioglu

Startreihe 4: Savadori, Camier, Torres


Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 20.01., 08:45, Motorvision TV
    High Octane
  • Mi. 20.01., 09:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Abu Dhabi
  • Mi. 20.01., 09:00, Eurosport 2
    Rallye: Rallye Dakar
  • Mi. 20.01., 10:30, Motorvision TV
    Formula E Street Racers
  • Mi. 20.01., 10:50, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Mi. 20.01., 11:30, Motorvision TV
    Made in....
  • Mi. 20.01., 12:25, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mi. 20.01., 13:00, OKTO
    Mulatschag
  • Mi. 20.01., 15:05, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Mi. 20.01., 15:30, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
» zum TV-Programm
7AT