So will Suzuki in der Superbike-WM 2019 antreten

Von Kay Hettich
Superbike-WM
Talent Bradley Ray

Talent Bradley Ray

Beim Meeting in Donington Park fuhr Gaststarter Bradley Ray die ersten WM-Punkte der neuen Suzuki GSX-R1000R ein. Um den 21-Jährigen soll ein Team zum Aufstieg in die Superbike-WM 2019 aufgebaut werden.

Bradley Ray wurde früh auf eine internationale Karriere getrimmt. Bereits als Teenager fuhr der aus Lydd in Südengland stammende Lockenkopf in der Spanischen 125er- und Moto3-Meisterschaft. Den Red Bull Rookies Cup 2014 beendete er als Vierter. Seit 2015 widmete sich der Brite den hubraumstärkeren Motorrädern mit 600 und 1000 ccm. Seit 2017 steht er beim Team Hawk Racing von Stuart Hicken in der Britischen Superbike Serie (BSB) unter Vertrag.

Neben Yoshimura Suzuki (MotoAmerica), Suzuki Endurance (Langstrecken-WM) und dem offiziellen Suzuka-Team ist Hawk Racing eines von vier werksunterstützten Teams. In der BSB tritt Hawk als Buildbase Suzuki an, in der seriennahen Motorradweltmeisterschaft werden andere Sponsoren als Namensgeber auftreten. «Wir stehen mit zwei Firmen kurz vor dem Abschluss», verriet Hicken SPEEDWEEK.com.

Hawk Racing hat eine lange Geschichte in der BSB. Hicken gründete das Team bereits 1996 und entwickelte es konsequent von einem Ein-Mann-Team in der 600er-Stock-Serie zu einem Drei-Mann-Team in der Superbike-Klasse. Während das Engagement in der BSB mit Sponsor Buildbase beibehalten wird, soll Sohn Steven den geplanten WM-Einstieg leiten. Als offizieller Bitubo-Händler und technischer Ausrüster verfügt Hawk Racing über das erforderliche Know-How, um solche Einsätze abzuwickeln.

Das zeigte sich nicht nur durch die zwei Laufsiege von Ray in der BSB in Donington Park, sondern auch durch die Plätze 14 und 15 beim WM-Debüt auf selbiger Strecke. Die ersten für WM-Punkte für die neue Suzuki – obwohl ohne Kit-Elektronik gefahren wurde.

Suzuki Japan kann sich vorstellen, ein WM-Team gemeinsam mit Tuner Yoshimura zu unterstützen, so wie es in MotoAmerica gemacht wird. Es ist von einem finanziellen Rahmen in der Größenordnung von 500.000 Euro jährlich die Rede.

Gespräche zwischen WM-Promoter Dorna und Hicken verliefen in Donington positiv, Suzuki ist als achter Hersteller höchst willkommen.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Marc Márquez nach dem Comeback: Wie geht es weiter?

Günther Wiesinger
MotoGP-Superstar Marc Márquez ist nach neun Monaten zurück: Die erste Standortbestimmung beim Portugal-GP hat mit Platz 7 vorzüglich geklappt. Aber wann kann er wieder gewinnen?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di.. 11.05., 15:20, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Di.. 11.05., 15:30, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Di.. 11.05., 16:05, Motorvision TV
    King of the Roads 2020
  • Di.. 11.05., 16:55, Motorvision TV
    AMA Enduro Cross Championship
  • Di.. 11.05., 18:05, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Di.. 11.05., 18:10, Motorvision TV
    Bike World 2021
  • Di.. 11.05., 18:35, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship
  • Di.. 11.05., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Di.. 11.05., 19:30, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Di.. 11.05., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
» zum TV-Programm
3DE