Tom Sykes lässt BMW jubeln: Podium in Magny-Cours

Von Kay Hettich
Superbike-WM
Tom Sykes führte den ersten Superbike-Lauf in Magny-Cours zeitweise an

Tom Sykes führte den ersten Superbike-Lauf in Magny-Cours zeitweise an

Als «Boxkampf» bezeichnet BMW-Star Tom Sykes den Positionsfight im ersten Superbike-Lauf in Magny-Cours gegen Jonathan Rea (Kawasaki). Einige Führungsrunden und der dritte Platz auf dem Podium war sein Lohn.

Der erste Lauf in Magny-Cours, es war das 800. Superbike-Rennen aller Zeiten, war ein Leckerbissen für alle Superbike-Fans: Vier verschiedene Führende, Spannung bis zur letzten Runde und durch Toprak Razgatlioglu der erste Sieg eines türkischen Piloten.

Es hätte auch der erste Sieg von Tom Sykes mit BMW werden können. Der Brite erreichte in der nassen Superpole den sechsten Startplatz, raufte mit Pole-Setter Jonathan Rea in der ersten Kurve aber um die Führung. Von Runde 2 bis Runde 6 führte der 34-Jährige den ersten Lauf an und lag bei Rennhalbzeit nur 3,7 sec hinter dem Leader. In der letzten Runde knöpfte er Lokalmatador Loris Baz (Ten Kate Yamaha) den dritten Platz ab.

Sykes war entsprechend gut gelaunt, als er sich mit SPEEDWEEK.com zum Gespräch traf.

«Dieses Superbike-Rennen zu fahren, war ein großes Vergnügen», lachte Sykes. «Ich muss allen bei BMW ein Lob aussprechen. Die beiden Bikes vor mir haben für Magny-Cours einen riesigen Fundus an Informationen zur Verfügung, wir hatten nur etwa 15 Minuten Zeit im Trockenen. Dass wir dennoch aufs Podium gefahren sind, ist absolut bemerkenswert und konnte nicht erwartet werden.»

Warum gelang es dir nicht, die Führung länger zu behaupten? «Mit dem Chassis der S1000RR fühlte ich mich total wohl», betonte der BMW-Pilot. «Mein Start war gut, in Kurve 1 hatte ich dann einen kleinen Boxkampf, der etwas frustrierend endete. Es fehlte noch ein wenig Performance auf der Geraden und auch ein wenig Traktion.» Aber die Fights haben Spaß gemacht.»

«Dass ich auf den Geraden halbwegs mithalten konnte, machte mir das Leben etwas einfacher. Ich sah dann den Fehler von van der Mark und auch, dass Baz zunehmend in Schwierigkeiten war. Es war großartig, dass man Plan aufging. Wie gesagt, mit 15 Minuten Trainingszeit auf trockener Piste ist ein Podium wirklich stark», sagte Sykes weiter. «Für eine brachial schnelle Runde fehlt uns noch etwas, aber unser Paket arbeitet ausgesprochen konstant. Für Sonntag werden wir ein paar kleine Änderungen versuchen, um ein wenig mehr Performance zu finden.»

In der Gesamtwertung liegt Sykes nur noch fünf Punkte hinter Chaz Davies (Ducati) auf dem achten WM-Rang.

Ergebnis Magny-Cours, Lauf 1:
Pos Fahrer Motorrad Zeit/Diff
1. Razgatlioglu Kawasaki 34:37,676 min
2. Rea Kawasaki + 0,240 sec
3. Sykes BMW + 6,839
4. Baz Yamaha + 8,497
5. Bautista Ducati + 9,368
6. Lowes Yamaha + 15,129
7. Camier Honda + 25,067
8. Melandri Yamaha + 26,869
9. Laverty Ducati + 32,091
10. Cortese Yamaha + 32,823
11. Torres Kawasaki + 35,409
12. Mercado Kawasaki + 41,945
13. van der Mark Yamaha + 46,640
14. Rinaldi Ducati > 1 min
15. Delbianco Honda > 1 min
16. Reiterberger BMW > 1 min
17. Barrier Ducati > 1 min
18. Kiyonari Honda > 1 min
RT Haslam Kawasaki Sturz
RT Davies Ducati Sturz

 

WM-Stand nach Lauf 1
Pos Fahrer Punkte
1. Rea 510
2. Bautista 410
3. Lowes 259
4. Razgatlioglu 248
5. van der Mark 247
6. Haslam 229
7. Davies 204
8. Sykes 199
9. Melandri 161
10. Cortese 122
11. Torres 111
12. Rinaldi 109
13. Baz 100
14. Reiterberger 67
15. Mercado 55

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

Di. 04.08., 20:40, SPORT1+
Motorsport - ADAC GT Masters Rennen
Di. 04.08., 20:45, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Tennis Wien 1993: Finale Muster - Ivanisevic
Di. 04.08., 20:55, Motorvision TV
Formula E Street Racers
Di. 04.08., 21:20, Motorvision TV
Formula E - Specials
Di. 04.08., 21:30, Sky Sport 1
Formel 2
Di. 04.08., 21:30, Sky Sport HD
Formel 2
Di. 04.08., 22:30, SPORT1+
Motorsport - ADAC TCR Germany
Di. 04.08., 22:40, Motorvision TV
Racing Files
Di. 04.08., 22:50, Sky Sport 1
Formel 2
Di. 04.08., 22:50, Sky Sport 1
Formel 2
» zum TV-Programm
17