Superbike-WM

BMW selbstkritisch – in Argentinien wieder vorne?

Von Kay Hettich - 30.09.2019 14:34

Nach einem Podium im ersten Rennen ging Tom Sykes am wärmeren Rennsonntag in Magny-Cours unter. Bei BMW wird überlegt, wie man die Defizite für das Superbike-Meeting in Argentinien abstellen kann.

Das Ergebnis im ersten Superbike-Lauf in Magny-Cours entsprach nicht den normalen Kräfteverhältnissen. Weil die Trainings am Freitag und auch die Superpole im Nassen gefahren wurden, gingen alle Piloten mit minimalen Kenntnissen ins trockene Rennen; außerdem waren die Bedingungen mit knapp 20 Grad Celsius eher kühl, was zum Beispiel BMW entgegenkam. Tom Sykes nutzte das und seine Routine, um mit der S1000RR ein weiteres Podium einzufahren.

Am Sonntag sprangen bei schönstem Spätsommer-Wetter nur noch achte Plätze heraus. Die Asphalttemperatur betrug nun 30°C, BMW versuchte mit einer Set-up-Änderung darauf zu reagieren.

«Die Änderungen am Set-up, die wir im Warm-up ausprobiert haben, brachten für Tom nicht die gewünschten Ergebnisse», musste BMWs Technischer Direktor Marc Bongers zugeben. «Die Streckentemperaturen waren bedeutend höher, bereits im Superpole Race. Nach einer starken Startphase sind wir zurückgefallen. Auch im zweiten Rennen waren wir zu Beginn stark, haben dann aber auf die Mitbewerber rund eine Sekunde pro Runde verloren und hatten somit keine Chance, in den Kampf um die Podiumsplätze einzugreifen.»

Wie wirkte sich die Probleme konkret aus? «Es fehlt uns an mechanischem Grip in der Beschleunigung unter Schräglage, und das Thema rückt in den Vordergrund, sobald die Streckentemperaturen hoch gehen», erklärte der Niederländer. «Jetzt müssen wir überprüfen, ob wir für die nächsten Rennen noch reagieren können, um so viel wie möglich zu lernen und die Saison stark abzuschließen.»

«Tom war eine Sekunde pro Runde langsamer und kam weit außerhalb der Top-3 oder Top-4 ins Ziel», ergänzte Teamchef Shaun Muir. «Das ganze Team muss nun intensiv die Daten analysieren, um zu verstehen, warum das passiert ist. Nach einem so großartigen Samstag war es enttäuschend, einen Schritt zurück zu machen. Wir müssen versuchen, das für Argentinien zu lösen.»


Ergebnis Magny-Cours, Lauf 2
Pos Fahrer Motorrad Zeit/Diff
1 Rea Kawasaki 34:26,280 min
2 Van Der Mark Yamaha + 0,862 sec
3 Lowes Yamaha + 1,702
4 Davies Ducati + 4,014
5 Baz Yamaha + 4,989
6 Melandri Yamaha + 19,939
7 Haslam Kawasaki + 20,130
8 Sykes BMW + 20,305
9 Camier Honda + 26,564
10 Torres Kawasaki + 27,855
11 Mercado Kawasaki + 30,190
12 Laverty Ducati + 32,283
13 Barrier Ducati + 48,000
14 Kiyonari Honda + 48,298
15 Reiterberger BMW + 48,703
16 Delbianco Honda + 54,384
17 Rinaldi Ducati + 3 Rd.
OT Cortese Yamaha
OT Bautista Ducati
OT Razgatlioglu Kawasaki
WM Stand nach Magny- Cours
Pos Fahrer Punkte
1 Jonathan Rea Kawasaki 544
2 Alvaro Bautista Ducati 415
3 Alex Lowes Yamaha 279
4 Michael Van Der Mark Yamaha 274
5 Toprak Razgatlioglu Kawasaki 260
6 Leon Haslam Kawasaki 239
7 Chaz Davies Ducati 223
8 Tom Sykes BMW 209
9 Marco Melandri Yamaha 171
10 Sandro Cortese Yamaha 122
11 Jordi Torres Kawasaki 117
12 Loris Baz Yamaha 114
13 Michael Ruben Rinaldi Ducati 109
14 Markus Reiterberger BMW 68
15 Leandro Mercado Kawasaki 60
16 Eugene Laverty Ducati 54
17 Leon Camier Honda 42

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Honda hat nur einen Siegfahrer: Das rächt sich

Von Günther Wiesinger
Sollte Marc Márquez bei den ersten Grand Prix nicht fit sein, was sich klar abzeichnet, rächen sich die Management-Fehler von Honda und die kurzsichtige Fahrer-Politik.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mo. 17.02., 01:45, Hamburg 1
car port
Mo. 17.02., 02:45, Hamburg 1
car port
Mo. 17.02., 03:25, Motorvision TV
Perfect Ride
Mo. 17.02., 05:10, Motorvision TV
24H Rennen Nürburgring 2016
Mo. 17.02., 05:15, N-TV
Meine Story - Nürburgring
Mo. 17.02., 05:30, Puls 4
Café Puls mit PULS 4 News
Mo. 17.02., 06:00, Sat.1
Café Puls mit Puls 4 News
Mo. 17.02., 06:00, Pro Sieben
Café Puls mit Puls 4 News
Mo. 17.02., 06:05, Motorvision TV
Reportage
Mo. 17.02., 07:10, Motorvision TV
Nordschleife
» zum TV-Programm
114