Superbike-WM

Wahnsinn: Barni Ducati will mit Leon Camier siegen

Von - 07.11.2019 07:21

Für die Superbike-WM-Saison 2020 hat das Team Barni Ducati den erfahrenen Leon Camier verpflichtet. Teamchef Marco Barnabo rechnet sich mit dem Briten Podestplätze und sogar Siege aus.

Mit dem 23-jährigen Michael Ruben Rinaldi erlebte das Team rund um Teamboss Marco Barnabo eine durchwachsene Saison 2019. Der Italiener beendete seine erste volle Saison in der Superbike-WM auf Gesamtrang 13 und fuhr in 37 Rennen neunmal in die Top-10. Sein bestes Ergebnis war Rang vier im zweiten Rennen in Jerez. Nach der erfolgreichen Saison 2018 mit Javier Fores, der für das Barni-Team fünf Podestplätze holte, reichte das nicht für einen Verbleib des Italieners im Team.

Stattdessen verpflichtete man den Briten Leon Camier, der in den letzten beiden Jahren für Honda unterwegs war. Der 33-Jährige erhält eine Ducati Panigale V4R, die den Bikes des Werksteams entspricht, nur bei den Federelementen setzt das Team mit Showa statt Öhlins auf einen anderen Zulieferer.

Barnabo ist sich sicher, dass Camier damit an der Spitze der Superbike-WM mitmischen wird. «Es war eine sehr einfache Entscheidung für uns, denn ich bin von Leons Stärke überzeugt. Er zeigte von Beginn an hohe Motivation für unser Projekt und man merkte ihm sofort an, dass er sein Potenzial zeigen möchte. Wir bieten ihm technisch gesehen das gleiche Motorrad wie das Ducati-Werksteam, deshalb entschied sich Leon am Ende für uns.»

«Wir fokussieren uns nun auf die Wintertests, denn da wird es das erste Kennenlernen zwischen Leon und dem Bike geben. Für uns ist das ein sehr wichtiger Augenblick und deshalb möchten wir jedes Detail perfekt vorbereiten», erklärte der Italiener auf der Motorradmesse EICMA. «Wenn Leon ein gutes Gefühl für die Maschine entwickelt hat, sind wir uns sicher, dass er ab dem ersten Rennen um das Podium kämpfen wird. Unser Traum ist es, dass er während der Saison vielleicht ein paar Rennen gewinnt.»

Das Team aus der Nähe von Mailand steckt sich mit Camier, der bisher sieben Podestplätze in der Superbike-WM erzielte, hohe Ziele. «Da die Erwartungen sehr hoch sind, werden wir alles geben, um Leon zu unterstützen. Wir werden, wie die Werksteams, an allen offiziellen Tests teilnehmen und damit den größtmöglichen Aufwand betreiben, seitdem das Team Teil der Superbike-WM ist. Als unabhängiges Team ist es sehr wichtig, konstant zu sein, denn die Sponsoren und Partner wollen Ergebnisse sehen. Für das Barni-Team wird 2020 die wichtigste Saison der letzten zehn Jahre», betonte der Italiener.

Camier ist einer der wenigen Rennfahrer, die während seiner Karriere praktisch mit jedem Hersteller verbunden war. Die Britische Superbike Serie (BSB) gewann er 2009 mit Yamaha, mit Aprilia und der RSV4 stieg der Brite 2010 in die Weltmeisterschaft ein. Es folgten Engagement bei Crescent Suzuki, BMW Italia, MV Agusta und Honda. Mit einer V2-Ducati wurde Camier 2008 Fünfter der BSB.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
Kann Leon Camier 2020 seinen ersten Superbike-Sieg einfahren? © Gold & Goose Kann Leon Camier 2020 seinen ersten Superbike-Sieg einfahren?
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Die wahre Mission des Champions

Von Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017 und 2018 zum sechsten Mal Weltmeister. Zum Schrecken seiner Gegner hat er angekündigt: Er wird noch jahrelang fahren. Aber das ist nicht seine grösste Mission.
weiterlesen
 

TV-Programm

Di. 12.11., 00:00, Anixe HD
Anixe Motor-Magazin
Di. 12.11., 00:20, SPORT1+
SPORT1 News
Di. 12.11., 00:25, SPORT1+
Motorsport - FIA World Rallycross Championship
Di. 12.11., 01:00, Eurosport
Rallye
Di. 12.11., 01:35, ServusTV Österreich
Hubert und Staller
Di. 12.11., 03:00, Motorvision TV
Perfect Ride
Di. 12.11., 03:50, SPORT1+
SPORT1 News
Di. 12.11., 04:00, Eurosport 2
ERC All Access
Di. 12.11., 05:05, Motorvision TV
High Octane
Di. 12.11., 05:15, Hamburg 1
car port
» zum TV-Programm