Max Biaggi (Aprilia): «Am Sonntag sind wir klüger!»

Von Andreas Gemeinhardt
Superbike-WM
Das Comeback von Max Biaggi steht unmittelbar bevor!

Das Comeback von Max Biaggi steht unmittelbar bevor!

Wenn die Superbike-WM vom 19. bis 21. Juni 2015 am «Misano World Circuit Marco Simoncelli» Station macht, steht das Comeback von Max Biaggi im Mittelpunkt des Interesses.

Wie SPEEDWEEK.com bereits vermeldete, kehrt der sechsfache Motorrad-Weltmeister Max Biaggi am kommenden Wochenende in Misano mit einer dritten Werks-Aprilia in die Superbike-Weltmeisterschaft zurück. Der 43-Jährige Römer wird in die Teamstruktur von Aprilia Racing - Red Devils integriert. Finanziert wird sein Einsatz im Wesentlichen vom «Sepang Circuit», aber auch langjährige Biaggi-Sponsoren wie Sterilgarda, Dainese oder Suomy sind erneut mit an Bord.

«Jetzt können wir es aber kaum noch erwarten, Max auf der Strecke zu haben», gesteht Aprilia Racing-Manager Romano Albesiano. «Von den vielen Piloten, die für uns Siege geholt haben, ist Max mit seinen vier 250ccm- und zwei Superbike-WM-Titeln der mit Abstand erfolgreichste Fahrer in der Aprilia-Geschichte. Ihn nun noch einmal auf ‘seiner' Aprilia RSV4 am Start zu sehen, wird sicher sehr interessant für uns und auch für alle Fans.»

«Wir sind sehr gespannt, wie es im Training und in den beiden Rennen laufen wird. Gut, Max pilotiert nun ein Bike, das an die neuen Regeln angepasst werden musste, aber als Testpilot hat er längst die nötigen Referenzen für die neue RSV4 RF. Wir werden in Misano mit unseren Piloten alles geben, um der Rückkehr dieses großen Champions einen würdigen Rahmen zu geben.»

Ein strahlender Max Biaggi meinte: «Ich bin zurück auf der Rennstrecke! Es ist sehr aufregend, was sich gerade jetzt vor meine Rückkehr abspielt. Natürlich ist da auch eine Menge Adrenalin im Spiel, besonders auf einem Kurs wie Misano, mit dem mich viele Emotionen verbinden. Ich entwickelte als Testpilot die Aprilia RSV4 RF weiter und die Zusammenarbeit mit den Jungs klappt inzwischen blind.»

«Die beiden Wildcard-Einsätze sind die Sahne auf der Torte, das ist eine Chance, die ich nach meinem Rückzug vom aktiven Leistungssport immer wieder wollte. Aber ich bin mir auch bewusst, dass ich auf eventuelle Schwierigkeiten vorbereitet sein muss. Die Konkurrenten sind derzeit in einer großartigen Form, das wird bestimmt nicht so einfach. Auch wenn ich Spaß haben will, werde ich trotzdem 100 Prozent geben, um das Aprilia-Team und die Fans zu erfreuen. Am Sonntag nach dem zweiten Rennen sind wir klüger.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 20.01., 21:45, hr-fernsehen
    Was wurde aus...?
  • Mi. 20.01., 23:25, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Do. 21.01., 01:20, Motorvision TV
    NASCAR University
  • Do. 21.01., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 21.01., 02:00, Sky Sport HD
    Formel 2
  • Do. 21.01., 02:00, Sky Sport 1
    Formel 2
  • Do. 21.01., 03:05, Sky Sport HD
    Formel 2
  • Do. 21.01., 03:05, Sky Sport 1
    Formel 2
  • Do. 21.01., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 21.01., 04:00, Sky Sport HD
    Formel 2
» zum TV-Programm
7DE