Tom Sykes ratlos: Auf den Sieg folgte der Absturz

Von Ivo Schützbach
Superbike-WM
Da war die Welt für Tom Sykes noch in Ordnung: Sieg in Lauf 1

Da war die Welt für Tom Sykes noch in Ordnung: Sieg in Lauf 1

Obwohl Tom Sykes den ersten Lauf der Superbike-WM in Misano souverän gewann, wurde nichts aus seinem Plan, auf seinen Kawasaki-Teamkollegen Jonathan Rea Punkte aufzuholen – im Gegenteil.

Während der Trainings in Misano hat Tom Sykes bemerkt, dass die Aprilia von Max Biaggi «wie eine Rakete» geht. Ein Anspielung darauf, dass für den zweifachen Weltmeister ein spezieller Motor präpariert wurde. Ein legaler Vorgang, da es sich um einen Wildcard-Einsatz handelte.

Im ersten Rennen schien der Engländer die Rakete unterm Hintern zu haben, Sykes distanzierte seinen Kawasaki-Teamkollegen Jonathan Rea um 3,613 sec. «Es macht einen Unterschied, ob man eine, sechs oder 21 schnelle Runden fährt», hielt der Sieger fest. «Mein Motorrad hat gut funktioniert, wir verbessern es laufend in kleinen Schritten. Ich muss mich aber noch besser anpassen, so langsam lerne ich die Einschränkungen zu umfahren.»

Der Triumphfahrt folgte der fünfte Platz im zweiten Rennen, in Sykes-Maßstäben eine deftige Niederlage. «Keine Ahnung, was da passiert ist», meinte der WM-Zweite angesichts 5,694 sec Rückstand auf Sieger Rea. «Wir haben nur eine Kleinigkeit am Motorrad geändert, beinahe nichts. Ab der ersten Runde hatte ich zu wenig Grip am Hinterrad. Wir müssen genau analysieren, ob es an unserem Set-up oder dem Hinterreifen lag, damit so etwas nicht wieder passiert. Ich bin zwar schwer enttäuscht, auf der Habenseite stehen aber ein Sieg und die Pole-Position, wir sind nicht so weit weg.»

In der Gesamtwertung liegt Sykes nach 16 von 26 Läufen 133 Punkte hinter Leader Jonathan Rea auf Platz 2.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 27.01., 02:25, Motorvision TV
    Tuning - Tiefer geht's nicht!
  • Mi. 27.01., 05:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mi. 27.01., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Mi. 27.01., 06:00, Sat.1
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Mi. 27.01., 06:05, Pro Sieben
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Mi. 27.01., 06:30, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis der Türkei
  • Mi. 27.01., 06:30, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis der Türkei
  • Mi. 27.01., 08:30, Motorvision TV
    High Octane
  • Mi. 27.01., 08:30, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Mi. 27.01., 08:30, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
» zum TV-Programm
8DE