SX Paris, Samstag: Marvin Musquin (KTM) siegt

Von Thoralf Abgarjan
Supercross
Marvin Musquin siegte am Samstag vor Zach Osborne und Dean Wilson

Marvin Musquin siegte am Samstag vor Zach Osborne und Dean Wilson

Red-Bull-KTM-Werksfahrer Marvin Musquin dominierte den ersten Abend des internationalen Supercross Events von Paris, das in diesem Jahr erstmalig in der neu errichteten 'U Arena' stattfand.

Der 'König von Lille' und Gewinner des Monster Energy Cups 2017, Marvin Musquin (KTM) ließ es sich nicht nehmen, aus seiner Wahlheimat USA nach Europa zu reisen, um vor seiner Heimkulisse in der neuen U Arena von Paris zu starten und zeigte am ersten Renntag erneut seine Klasse.

Musquin gewann die Super Pole, den zweiten SX1 Vorlauf sowie das SX1 Main Event. Nur im ersten SX1-Vorlauf beging der ansonsten technisch brillante Lokalmatador kleine Fehler und musste sich gegen Dean Wilson (Husqvarna) geschlagen geben.

«Es war großartig, hier in Paris zu starten», erklärte Sieger Musquin. «Ich habe natürlich den Druck des Heimrennens. Aber in dem neuen Stadion zu fahren, war wirklich großartig.»

Musquin gewann das Finale mit einem Start-Ziel-Sieg. Zu Beginn musste er sich noch Zach Osborne vom Leib halten. Nach einem Fehler Osborns konnte Musquin jedoch seinen Vorsprung verwalten und einen ungefährdeten Sieg nach Hause fahren.

Die beiden Amerikaner, Cole Seely und RJ Hampshire, kollidierten bereits in der ersten Runde des Finales. Seely verbog sich dabei die Front, schaffte es aber dennoch immerhin auf Rang 4 des Samstags-Events.

Wilson musste sich im Finale nach einem schlechten Start erst nach vorn arbeiten, kam danach von der Strecke ab und kollidierte mit einem Fotografen. Wilson wurde am Ende trotzdem Dritter hinter seinem Husqvarna-Teamkollegen Zach Osborne.

Im spannungsgeladenen SX-2-Finale setzte sich Yannis Irsuti (Suzuki) gegen Thomas Do (Honda) durch.

Ergebnis Supercross Paris, Samstag, SX1
1. Marvin Musquin (FRA), KTM
2. Zach Osborne (USA), Husqvarna
3. Dean Wilson (GBR), Husqvarna
4. Cole Seely (USA), Honda
5. Cedric Soubeyras (FRA), Suzuki
6. Fabien Izoird (FRA), Honda
7. Jordi Tixier (FRA), KTM
8. Thomas Ramette (FRA), Suzuki
9. Xavier Boog (FRA), Honda
10. Nicolas Aubin (FRA), Suzuki

SX2:
1. Yannis Irsuti (FRA), Suzuki
2. Thomas Do (FRA), Honda
3, Arnaud Aubin (FRA), Suzuki
4. Tyler Bowers (USA), Kawasaki

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Hondas MotoGP-Auftritt verkommt zum Problemfall

Günther Wiesinger
Honda wartete sehnsüchtig auf die Rückkehr des sechsfachen MotoGP-Champions Marc Márquez, aber auch dessen Comeback brachte den größten Motorradhersteller der Welt bisher nicht auf die Siegerstraße zurück.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 21.06., 08:50, SPORT1+
    Motorsport - Porsche Carrera Cup Deutschland, Rennen
  • Mo.. 21.06., 09:25, SPORT1+
    Motorsport - Porsche Carrera Cup Deutschland, Rennen
  • Mo.. 21.06., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Mo.. 21.06., 10:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mo.. 21.06., 11:00, ORF Sport+
    Formel 3: 2.Station 1.Rennen, Highlights aus Le Castellet
  • Mo.. 21.06., 11:45, ORF Sport+
    Formel 3: 2.Station 2.Rennen, Highlights aus Le Castellet
  • Mo.. 21.06., 13:20, SPORT1+
    Motorsport - IndyCar Series
  • Mo.. 21.06., 13:55, Motorvision TV
    High Octane
  • Mo.. 21.06., 14:25, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Mo.. 21.06., 15:20, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
» zum TV-Programm
3DE