Stuttgart: Soubeyras verzockt SX1-Finale

Von Robert Poensgen
Supercross
cs-10467

cs-10467

US-Import Matt Goerke gewann vor 7.800 Zuschauern den Auftakt des SX-Wochenende in der Stuttgarter Hanns Martin Schleyerhalle.

Die erste Nacht des ADAC Supercross in der Hanns Martin Schleyerhalle begann aus deutscher Sicht vielversprechend: Daniel Siegl, Marcus Schiffer, Steffen Leopold und Manuel Chittaro qualifizierten sich für das Halbfinale, doch spätestens im Last-Chance-Lauf, dem letzten Rennen vor dem Finale, war für alle Schluss.

Obwohl die deutschen Piloten fehlten, war im SX1-Finale für Spannung gesorgt. Als klarer Favorit ging der Amerikaner Matt Goerke in das letzte Rennen des Abends, doch 2-Takt-Guru Cedric Soubeyras versalzte ihm mit einem Holeshot die Suppe. Das Führungsduo leistete sich einen erbitterten Kampf, Goerke fand aber keinen Weg am jungen Franzosen vorbei, obwohl er an einigen Stellen deutlich schneller fuhr.

Erst ein Fehler von Soubeyras in der langen Rhythmus-Kombination führte zum Sieg von Goerke. Dahinter etablierte sich der SX-Cup-Meister der letzten Saison, Jason Thomas, mit konstanten Rundenzeiten auf dem dritten Rang. Da Thomas aber bei gelber Flagge überholte, wurde er im Endklassment um einen Platz zurückgestuft, was Rang 4 hinter Cole Siebler bedeutete.

In beeindruckender Manier siegte Youngsters-Cup-Champ Dennis Ullrich in der SX2-Kategorie. Der Ulmer entschied beide Wertungsläufe für sich und verwies Ashley Greedy und Jack Brunell in der Tageswertung auf die Plätze 2 und 3.
 
 
SX2 Gesamtwertung Freitag. Supercross Stuttgart
 
1. Dennis Ullrich (D), Honda
2. Ashley Greedy (GB), KTM
3. Jack Brunell (GB), Kawasaki
4. Romain Berthome (F), Kawasaki
5. Jeremy Chauveau (F), Kawasaki
6. Austin Politelli (USA), Kawasaki
7. Dominique Pascal Thury (D), KTM
8. Nick Kouwenberg (NL), KTM
9. Levy Batista (F), KTM
10. Lars Reuther (F), KTM
11. Boris Maillard (F), Kawasaki
12. Nils Gehrke (D), Suzuki
 
SX1 Finale Freitag, Supercross Stuttgart

1. Matt Goerke (USA), Kawasaki
2. Cedric Soubeyras (F), KTM
3. Cole Siebler (USA), Honda
4. Jason Thomas (USA), Suzuki
5. Teddy Maier (USA), Kawasaki
6. Chad Johnson (USA), Kawasaki
7. Travis Sewell (USA), Kawasaki
8. Davide Degli Esposti (I), Suzuki
9. Mickael Musquin (F), Honda
10. Cyrille Coulon (F), Suzuki
11. Joaquim Rodriguez (P), Honda
 
[*Addmedia 13fbbc379b1f4771bccb0e7e38bc48e6 left 468 312 *]
Ashley Greedy
 

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Motorsportsaison 2020: Ein Jahr wie kein anderes

Günther Wiesinger
Nach der Coronasaison 2020 sollten die Motorsport-Events nächstes Jahr pünktlich starten. Die neue Normalität wird aber noch auf sich warten lassen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 15.01., 15:10, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Fr. 15.01., 15:35, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Fr. 15.01., 16:30, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 15.01., 16:50, Motorvision TV
    Classic Races
  • Fr. 15.01., 18:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 15.01., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Fr. 15.01., 19:30, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 15.01., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Fr. 15.01., 20:55, Motorvision TV
    French Drift Championship
  • Fr. 15.01., 21:05, OKTO
    Mulatschag
» zum TV-Programm
6DE