Supersport-WM 300

Offiziell: Pedercini und David Salom spannen zusammen

Von - 05.10.2019 14:11

Der Zusammenschluss der Teams Pedercini und Salom ist eine Win-Win-Kooperation. Das Weltmeisterteam von Ana Carrasco in der Supersport-WM 2018 hat nun Entwicklungspotenzial bis in die Superbike-WM.

David Salom (34) und Lucio Pedercini (47) haben ähnliche Karrieren hinter sich. Beide waren Rennfahrer in Supersport- und Superbike-WM und wechselten später ins Teammanagement. Außerdem verbindet Salom und Pedercini eine gemeinsame Vergangenheit: 2009, 2012 und 2015 fuhr der Spanier für das italienische Team die Superbike-WM.

Wie von SPEEDWEEK.com bereits Mitte September berichtet, expandiert das rührige Team Pedercini mit der Unterstützung von Hauptsponsor Global Solutions Service zum größten Team in der seriennahen Weltmeisterschaft und tritt 2020 in allen drei Rennklassen an. Die fehlende 300er-Kategorie wird durch die Integration von «DS Junior Team» erreicht.

«Wir schließen ins in der Supersport-WM 300 mit David Salom zusammen. Ich kenne ihn schon lange und denke, dass dieser Weg der beste ist, um uns in der 300er-Kategori zu engagieren», erklärte Pedercini. «Unser Team möchte in jeder Kategorie vertreten sein: Je zwei Fahrer in der Supersport- und Superbike-WM, und auch zwei in der Supersport-WM 300.»

Das Team von David Salom ist in der Supersport-WM 300 eine feste Größe. Ana Carrasco erreichte 2018 ihren WM-Titel im Team des 34-Jährigen. 2019 beendete Marc Garcia die Supersport-WM 300 auf Platz 6. Salom ermöglichte aber auch Mika Perez (Vizeweltmeister 2018) nach dessen Kündigung bei Scuderia Maranga die Fortsetzung seiner Karriere. Beim Saisonfinale in Magny-Cours brauste der Spanier prompt als Zweiter ins Ziel.

«Wir hatten immer eine gute Beziehung, das Projekt ist ehrgeizig und aufregend. Er und sein Team bieten uns alles, was wir brauchen, ein tolles Team und eine familiäre Atmosphäre. Ich gebe mein Team auf und bringe alles, inkl. meiner Mechaniker und meiner Erfahrung, bei Pedercini ein», sagte Salom. «Das Team wird sehr groß. Unsere Fahrer werden die Möglichkeit haben, sich innerhalb unseres Teams bis in die Superbike-WM zu entwickeln. »

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Andrea Iannone: Von Fettnäpfchen zu Fettnäpfchen

Von Günther Wiesinger
Nach Öffnung der ebenfalls positiven B-Probe gilt Andrea Iannone als Dopingsünder. Er ist kein Opfer, sondern Täter, ein Betrüger. An einer Sperre wird der Aprilia-Pilot nicht vorbei kommen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mo. 20.01., 10:15, Hamburg 1
car port
Mo. 20.01., 12:10, Anixe HD
Anixe Motor-Magazin
Mo. 20.01., 12:45, Motorvision TV
On Tour
Mo. 20.01., 15:25, Motorvision TV
Top Speed Classic
Mo. 20.01., 16:15, Hamburg 1
car port
Mo. 20.01., 17:15, ORF Sport+
Jänner Rallye, Highlights aus dem Mühlviertel
Mo. 20.01., 19:00, Puls 4
Café Puls - Das Magazin
Mo. 20.01., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mo. 20.01., 23:15, Hamburg 1
car port
Mo. 20.01., 23:45, Motorvision TV
Monster Jam Championship Series
» zum TV-Programm