Ana Carrasco (Kawasaki) will alle Schwächen ausmerzen

Von Kay Hettich
Supersport-WM 300
Ana Carrasco nimmt 2020 ihren zweiten WM-Titel ins Visier

Ana Carrasco nimmt 2020 ihren zweiten WM-Titel ins Visier

Weil das Wetter beim Aragón-Test nicht mitspielte, wurde das Superbike-Debüt von Ana Carrasco auf den zweiten Wintertest in Jerez verschoben. 2020 will die Kawasaki-Pilotin aber ihren zweiten Titel in der Supersport-WM 3

Die Bedingungen beim Test in Aragón waren nicht ideal: Die Temperaturen kühl, die Strecke zeitweise nass und mit wenig Grip. Das war Kawasaki zu heikel, um Ana Carrasco (und SSP300-Weltmeister Manuel Gonzalez) einen ersten Test mit der ZX-10RR zu ermöglichen.

Carrasco arbeitete dafür mit ihrer Crew an der Vorbereitung auf die Saison 2020 in der Supersport-WM 300. Nach ihrem historischen Titelgewinn 2018 und WM-Rang 3 in der abgelaufenen Saison will die adrette Spanierin im kommenden Jahr ihre zweite Weltmeisterschaft in der Nachwuchsklasse gewinnen. Dafür muss sie bei allen Bedingungen schnell sein, auch bei Regen.

«Das Wetter war nicht besonders gut, aber wir konnten zumindest einige Informationen im Nassen sammeln – das ist etwas, was ich brauchte», gab die 22-Jährige zu. «Mir Regenrennen hatte ich letzte Saison Schwierigkeiten. Also war das Wetter eine gute Gelegenheit für uns, bei solchen Bedingungen mit dem Bike zu arbeiten.»

Carrasco war fleißig: An den zwei Testtagen spulte sie 116 Runden ab! Beim nächsten Test in Jerez hofft sie dennoch auf angenehmeres Klima, auch um die Ninja 400 besser an die neuen Pirelli-Slick-Reifen abzustimmen.

«In Aragón haben wir zwei verschiedene Reifenmischungen ausprobiert, die Pirelli für nächstes Jahr mitgebracht hat. Es war aber schwierig, sie hier zu testen», erklärte die schnelle Lady. «In Jerez können wir auf einer anderen Strecke testen und die Daten vergleichen. Danach können wir entscheiden, in welche Richtung wir im nächsten Jahr gehen wollen. Ziel ist es, die ganze Saison über wettbewerbsfähig zu bleiben. Natürlich möchte ich wieder um den Titel kämpfen, aber der Sieg hängt von vielen Dingen ab.»


Mehr über...

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

25 Jahre Dorna: Holpriger Beginn, jetzt viel Applaus

Günther Wiesinger
Brünn 2016 war der 400. Grand Prix unter dem Regime der Dorna. Seit 25 Jahren vermarkten die Spanier den Motorrad-GP-Sport. Manche andere Rennserien könnten sich ein Beispiel nehmen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Di. 14.07., 18:40, Motorvision TV
FIM Enduro World Championship
Di. 14.07., 19:00, ORF Sport+
Formel 2
Di. 14.07., 19:14, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Di. 14.07., 20:00, Motorvision TV
Virgin Australia Supercars Championship 2020
Di. 14.07., 20:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Tennis 1. Runde 2011 Thiem - Muster
Di. 14.07., 20:50, Motorvision TV
Formula E Street Racers
Di. 14.07., 21:05, N24
Making of: Pirelli-Reifen
Di. 14.07., 21:20, Motorvision TV
Formula E - Specials
Di. 14.07., 21:20, Motorvision TV
Formula E - Specials
Di. 14.07., 21:20, Motorvision TV
Formula E - Top 100 Momente
» zum TV-Programm
17