24h Le Mans, 18h: Porsche mit solider Doppelspitze

Von Oliver Runschke
24h Le Mans
Porsche hat seine Führung ausgebaut

Porsche hat seine Führung ausgebaut

Sechs Stunden vor dem Rennende liegen zwei Porsche 919 an der Spitze während es bei Audi nicht reibungslos läuft.

18 Stunden sind bei den 24h von Le Mans absolviert, die Distanz eines kompletten FIA-WEC-Rennens liegt noch vor uns. An der Spitze konnte Porsche in der 17. und 18. Stunde eine Doppelspitze mit der #18 von Hülkenberg/Tandy/Bamber vor der #17 von Webber/Bernhard/Hartley etablieren. Der führende #19 Porsche profitierte von einer Safety-Car-Phase um 07:40 Uhr nach einem harten Einschlag von Amateurfahrer Roald Goethe im #98 Aston Martin Vantage. Goethe wurde nach dem Unfall ins Medical Center zum Check gebracht.

Die Safety-Car-Phase nutze Hülkenberg zum Wechsel der Motorhaube und Tausch auf Tandy, trotz 3:24 Min in der Box konnte der Porsche seine Führung auf drei Minuten ausbauen. Dadurch trugen auch die beeindruckenden Rundenzeiten von Tandy bei, dem im Rennen bisher schnellsten Porsche-LMP1-Piloten.
Das Rennen hat weiterhin ein enorm hohes Tempo: Nach 18 Stunden hat der führende Porsche 290 Runden absolvierten, vor zwölf Monten waren es vor dem letzten Rennviertel 281 Runden. Es ist weiter trocken, mit der Chance auf ganz leichten Regen im Verlauf des Vormittags.

Audi hat mit der seiner Speerspitze, der #9 Rast/Bonanomi/Albuquerque, etwas Boden verloren und führt ein Audi-Trio hinter den beiden 919 Hybrid an der Spitze an. Rast kämpfte mit Lenkungsproblemen und verlor deutlich auf den führenden Tandy, ein Elektronikrest hat das Problem am #9 Audi zwischenzeitlich behoben.

KCMG liegt mit dem #47 Oreca-Nissan weiter unangefochten an der LMP2-Spitze vor dem #26 G-Drive-Oreca und dem #38 Jota-Gibson-Nissan.

Das engste Rennen liefert einmal wieder die GTE-Klasse. Ferrari, Corvette und Porsche liegen in der Führungsrunde und kämpfen um die Spitze. Auf den ersten beiden Positionen liefert sich der #51 AF Corse Corse-Ferrari 458 einen harten Zweikampf mit der #64 Corvette C7.R von Gavin/Milner/Taylor.

Der Stand nach 18 Stunden:  

1. #19 Porsche 919 Hybrid (Hülkenberg/Tandy/Bamber)
2. #17 Porsche 919 Hybrid (Webber/Bernhard/Hartley)
3. #9 Audi R18 e-tron quattro (Rast/Bonanomi/Albuquerque)
4. #7 Audi R18 e-tron quattro (Lotterer/Fässler(Treluyer)
5. #8 Audi R18 e-tron quattro (Di Grassi/Duval/Jarvis)
6. #18 Porsche 919 Hybrid (Jani/Lieb/Dumas)
7. #2 Toyota TS040 (Wurz/Sarrazin/Conway)
8. #1 Toyota TS040 (Davidson/Buemi/Nakajima)
9. #47 KCMG-Oreca-Nissan (Bradley/Howson/Lapierre)
10. #26 G-Drive-Ligier-Nissan (Bird/Rusinov/Canal)

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 27.01., 05:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mi. 27.01., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Mi. 27.01., 06:00, Sat.1
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Mi. 27.01., 06:05, Pro Sieben
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Mi. 27.01., 06:30, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis der Türkei
  • Mi. 27.01., 06:30, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis der Türkei
  • Mi. 27.01., 08:30, Motorvision TV
    High Octane
  • Mi. 27.01., 08:30, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Mi. 27.01., 08:30, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Mi. 27.01., 10:30, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
» zum TV-Programm
6DE