CEV, Portimão: Dalla Porta und Nagashima auf Pole

Von Sharleena Wirsing
Moto3 Junioren-WM
In der Junioren-WM wird am Sonntag Lorenzo Dalla Porta von Startplatz 1 in das Moto3-Rennen gehen. Tetsuta Nagashima sicherte sich die Pole-Position für die beiden Rennen der Moto2-EM.

Mit 1:50,157 min legte Husqvarna-Pilot Lorenzo Dalla Porta, der ab dem Silverstone-GP Romano Fenati im VR46-Team in der Moto3-Weltmeisterschaft ersetzen wird, bereits im ersten Qualifying der Junioren-WM die Pole-Zeit vor. In Portimão werden sein Laglisse-Teamkollege Raul Fernandez, der nur 0,148 sec einbüßte, und Rory Skinner neben Dalla Porta in Startreihe 1 stehen.

Marcos Ramirez führt vor Kaito Toba und Tony Arbolino die zweite Reihe an. Karel Hanika, der beim Brünn-GP einen Wildcard-Einsatz absolviert hatte, sicherte mit der KTM des Freudenberg-Team den neunten Startplatz mit 0,521 sec Rückstand.

Der deutsche Moto3-Pilot Max Kappler wird von Startplatz 26 losfahren, nachdem er 3,039 sec mit der KTM des Teams Saxoprint RZT auf Dalla Porta einbüßte. Tim Georgi aus dem Freundenberg-Team lag direkt hinter Kappler auf Rang 27.

In der Gesamtwertung der Junioren-WM führt Lorenzo Dalla Porta mit 36 Punkten Vorsprung auf Marcos Ramirez. Dalla Porta konnte bereits vier Siege in sieben Rennen feiern. Der Gesamtdritte Kaito Toba liegt bereits 63 Zähler zurück. Dahinter folgen Alonso Lopez, Ayumu Sasaki und der verletzte Albert Arenas, der für das Peugeot-Prüstel-Team auch in der Moto3-WM als Ersatz für Alexis Masbou antritt.

Moto2-EM: Ajo-Team mit Nagashima vorne

Tetsuta Nagashima aus der Ajo Motorsport Academy umrundete die Rennstrecke in Portimão in 1:45,602 min. Damit war der Kalex-Pilot 0,262 sec schneller als Steven Odendaal aus dem AGR-Team. Dahinter folgten Alan Techer, Augusto Fernandez, Eric Granado, Federico Fuligni und Samuele Cavalieri.

Der deutsche Kalex-Pilot Max Enderlein aus dem Team Stratos-DVRacing zog sich mit Platz 11 ordentlich aus der Affäre. Auf dem zwölften Rang folgte der Schweizer Marcel Brenner mit der H43-Maschine. Sein Schweizer Landsmann Roman Fischer belegte die 22. Position. Lukas Tulovic erreichte Platz 25 mit der FTR des Stone Racing Teams. Er büßte 4,7 sec ein.

In der Gesamtwertung der Moto2-EM liegt Steven Odendaal mit 136 Punkten an der Spitze. Hinter dem Südafrikaner ist Alan Techer mit 48 Zählern Rückstand Zweiter. Es folgen Tetsuta Nagashima, der drei Punkte hinter Techer liegt, Eric Granado und Iker Lecuona. Mit 22 Punkten belegt Max Enderlein den 18. Platz.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Motorsportsaison 2020: Ein Jahr wie kein anderes

Günther Wiesinger
Nach der Coronasaison 2020 sollten die Motorsport-Events nächstes Jahr pünktlich starten. Die neue Normalität wird aber noch auf sich warten lassen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 18.01., 05:30, ORF Sport+
    Rallye Dakar 2021
  • Mo. 18.01., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Mo. 18.01., 06:00, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Mo. 18.01., 06:00, Sat.1
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Mo. 18.01., 06:00, Sat.1
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Mo. 18.01., 06:00, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Mo. 18.01., 06:00, Pro Sieben
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Mo. 18.01., 07:00, SWR Fernsehen
    sportarena
  • Mo. 18.01., 08:40, Motorvision TV
    High Octane
  • Mo. 18.01., 10:00, Sky Sport 2
    Formel 2
» zum TV-Programm
7DE