ADAC GT Masters

Zandvoort: Zwei Lamborghini in der ersten Startreihe

Von - 18.08.2018 10:59

Beim fünften Rennwochenende des ADAC GT Masters in Zandvoort wird Ezequiel Perez Companc von der Pole-Position aus ins Rennen gehen. Lamborghini und Audi wirken in den Niederlanden sehr stark.

Der Argentinier Ezequiel Perez Companc sicherte sich in souveräner Manier die Pole-Position für das Samstagsrennen des ADAC GT Masters in Zandvoort. Der Pilot des GRT Grasser Racing Team fuhr bereits nach knapp zehn Minuten in der halbstündigen Sitzung mit 1.35,785 Minuten eine Rundenzeit, die für die Pole-Position gereicht hätte. Doch der 24-Jährige legt auf seiner nächsten Runde mit 1.35,768 Minuten noch einmal nach. Damit sicherte er sich endgültig die erste ADAC GT Masters-Pole-Position seiner Karriere. Es war gleichzeitig die erste für einen argentinischen Piloten in der Serien-Historie.

«Ich bin sehr glücklich. Das Auto war mega», freute sich Perez Companc, der in Zandvoort erstmals zusammen mit Lamborghini-Werksfahrer Marco Mapelli fährt. «Da es im vergangenen Jahr im Qualifying viele rote Flaggen gab, bin ich schon früh rausgefahren. Die Pole-Position ist eine der größten Leistungen meiner Karriere – und das auf einer so tollen Strecke wie Zandvoort. Wir heben jetzt jedoch nicht ab und konzentrieren uns auf das Rennen.»

0,177 Sekunden hinter dem Trainingsschnellsten sicherte sich sein Grasser-Teamkollege Mirko Bortolotti ebenfalls einen Platz in der ersten Startreihe. Der Italiener teilt sich den Huracán GT3 mit seinem Landsmann Andrea Caldarelli. Die zweite Reihe ging an die beiden Audi R8 LMS von Montaplast by Land-Motorsport. Jake Dennis/Christopher Mies waren als Dritte knapp schneller als ihre Teamkollegen Sheldon und Kelvin van der Linde.

Auch auf Platz fünf folgte ein Fahrzeug mit vier Ringen: Mike David Ortmann und Markus Winkelhock von BWT Mücke Motorsport vor den Tabellenzweiten Markus Pommer/Maximilian Götz (Mann-Filter Team HTP Motorsport) im besten Mercedes-AMG GT3. Der Start des ersten Rennens ins Zandvoort ist um 13:15 Uhr.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Andrea Iannone: Von Fettnäpfchen zu Fettnäpfchen

Von Günther Wiesinger
Nach Öffnung der ebenfalls positiven B-Probe gilt Andrea Iannone als Dopingsünder. Er ist kein Opfer, sondern Täter, ein Betrüger. An einer Sperre wird der Aprilia-Pilot nicht vorbei kommen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Di. 28.01., 07:10, Motorvision TV
Nordschleife
Di. 28.01., 08:35, Motorvision TV
High Octane
Di. 28.01., 10:25, Anixe HD
Anixe Motor-Magazin
Di. 28.01., 12:45, Motorvision TV
On Tour
Di. 28.01., 13:40, Motorvision TV
Bike
Di. 28.01., 14:30, Sky Sport 2
Formel 1: Großer Preis von Abu Dhabi
Di. 28.01., 15:30, Motorvision TV
Top Speed Classic
Di. 28.01., 16:15, Hamburg 1
car port
Di. 28.01., 16:20, Motorvision TV
Perfect Ride
Di. 28.01., 18:30, Sport1
SPORT1 News Live
» zum TV-Programm