Zakspeed mit starkem Fahrer-Duo im ADAC GT Masters

Von Oliver Müller
ADAC GT Masters
Auch 2019 wieder im ADAC GT Masters dabei: Die beiden Mercedes-AMG GT3 vom Team Zakspeed

Auch 2019 wieder im ADAC GT Masters dabei: Die beiden Mercedes-AMG GT3 vom Team Zakspeed

Der legendäre Rennstall aus Niederzissen setzt in der Saison 2019 wieder zwei Mercedes-AMG GT3 im ADAC GT Masters ein. Mit dem Schweden Jimmy Eriksson und dem Niederländer Kelvin Snoeks stehen die ersten Piloten fest.

Das Team Zakspeed zählt zu den bekanntesten Rennställen im deutschen Motorsport. Mitgrund dafür ist sicherlich die Tatsache, dass die Mannschaft der Familie Zakowski in den 1980er Jahren in der Formel 1 am Start stand. Auch in der DTM und vor allem auf der Nordschleife des Nürburgring hat Zakspeed ordentlich Ruhm eingefahren. Seit etlichen Jahren ist man zudem im ADAC GT Masters unterwegs. Dieses Programm wird auch 2019 fortgesetzt, in dem Zakspeed in der sogenannten 'Liga der Supersportwagen' weiterhin zwei Mercedes-AMG GT3 eingesetzt.

«Wenn sich die Winterpause dem Ende entgegen neigt, kann die neue Saison eigentlich fast nicht mehr schnell genug losgehen. Wir freuen uns sehr, auch in diesem Jahr wieder mit zwei Mercedes-AMG GT3 antreten zu können und haben uns im Winter gut auf die neue Saison vorbereitet. Aber auch in diesem Jahr wird die Konkurrenz wieder wahnsinnig stark sein. Wenn man sich die bisherige Startliste anschaut, muss sich niemand verstecken, und auch wir wollen mit unseren Piloten vorne mitmischen», blickt Teamchef Peter Zakowski voraus.

Eines seiner beiden Zakspeed-Fahrerduos steht mittlerweile auch schon fest. Starfahrer ist dabei der Schwede Jimmy Eriksson, der 2012 im deutschen Formel-3-Cup triumphierte und auch schon in der GP3- und GP2-Serie Gas gab. Eriksson kennt das ADAC GT Masters aus der Saison 2018, als er in einem Lamborghini Huracán GT3 vom Team Rosberg saß. Auch mit dem AMG GT3 hat er bereits erste Erfahrungen sammeln können, als er 2017 in der Blancpain GT Series für Team HTP Motorsport antrat.

«Ich freue mich wirklich sehr, gemeinsam mit Zakspeed dieses Jahr im ADAC GT Masters zu starten. Vergangenes Jahr feierte ich mein Debüt in der Serie und weiß daher, wie stark die Konkurrenz ist. Es braucht viel, um an der Spitze mitfahren zu können, aber Zakspeed kann genug Erfolge vorweisen und wir kamen beim Test auf dem Hockenheimring gleich super miteinander klar. Darüber hinaus kenne ich den Mercedes-AMG GT3 schon aus dem Jahr 2017 und ich fahre dieses Auto sehr gerne. Das ist genau die Möglichkeit, nach der ich über den Winter gesucht habe. Ich bin froh, dass das Team mir solch ein Vertrauen entgegenbringt», beschreibt Eriksson.

Bei seinem Wagenpartner handelt es sich um Kelvin Snoeks. Auch der Niederländer war schon im ADAC GT Masters aktiv, als er 2016 den Lamborghini Huracán GT3 von HB Racing bewegte. 2017/2018 trat er in der Lamborghini Super Trofeo an. Wer den zweiten Mercedes-AMG GT3 vom Team Zakspeed pilotiert, steht aktuell noch nicht fest. Saisonstart des ADAC GT Masters ist vom 26. bis 28. April in Oschersleben.

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Videos

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Fr. 05.06., 12:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball WM 1978 Österreich - Schweden
Fr. 05.06., 13:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball WM Finale 2014 Deutschland - Argentinien
Fr. 05.06., 14:00, Motorvision TV
Tuning - Tiefer geht's nicht!
Fr. 05.06., 15:50, Motorvision TV
Monster Jam Championship Series
Fr. 05.06., 17:50, Motorvision TV
Classic Races
Fr. 05.06., 18:00, Sky Sport 1
Warm Up
Fr. 05.06., 18:10, Motorvision TV
Top Speed Classic
Fr. 05.06., 18:20, Motorvision TV
Top Speed Classic
Fr. 05.06., 18:30, Sky Sport 2
Warm Up
Fr. 05.06., 18:40, Motorvision TV
Chateaux Impney Hill Climb
» zum TV-Programm