Marcel Schrötter blickt auf Gaststart in TCR Germany

Von Felix Schmucker
ADAC GT Masters
Bei jedem Rennwochenende der ADAC TCR Germany gibt es einen VIP-Hyundai i30 N TCR

Bei jedem Rennwochenende der ADAC TCR Germany gibt es einen VIP-Hyundai i30 N TCR

Im Rahmenprogramm des ADAC GT Masters fährt auch die ADAC TCR Germany. Dort absolviert Motorradrennfahrer Marcel Schrötter einen Gaststart in einem VIP-Auto von Hyundai. Das sind seine Erwartungen.

Wenn am kommenden Wochenende (02. bis 04. Oktober) das ADAC GT Masters auf dem Sachsenring startet, ist im Rahmenprogramm auch wieder die ADAC TCR Germany mit dabei. Für die Rennen der Tourenwagen-Serie werden elf Fahrzeuge erwartet: fünf Hyundai i30, drei VW Golf GTI und drei Honda Civic. Einer der Hyundai wird auch am Sachsenring wieder von einem VIP pilotiert. Hier fiel die Auswahl auf den deutschen Moto2-Piloten Marcel Schrötter. Eingesetzt wird der I30 vom Team Engstler aus dem Allgäu.

«Ich freue mich riesig, dass ich vom Hyundai Team Engstler diese Möglichkeit bekomme. Ich habe schon immer davon geträumt, ein Autorennen zu bestreiten. Es wird natürlich ein Sprung ins kalte Wasser. Aber ich werde mein Bestes geben. Ich bin schon sehr gespannt, wie sich das Auto anfühlen wird. Es wird sicher ungewohnt sein, keinen direkten Kontakt mit meinen Ellenbogen und Knien auf dem Asphalt zu haben, sondern in einem Auto zu sitzen. Die Sicht und die Bremspunkte sind ganz anders als auf dem Motorrad, aber ich denke, ich werde mich schnell daran gewöhnen. Daher ist mein Plan, erst einmal meinen Teamkollegen hinterherzufahren und mir einiges abzuschauen», blickt der 27-Jährige voraus.

Unterstützt wird Schrötter bei seinem Vierraddebüt von Hyundai Deutschland Markenbotschafter Luca Engstler. Der Youngster startet in dieser Saison für Hyundai im FIA Tourenwagen-Weltcup WTCR. Als Fahrercoach für den Sachsenring ist Engstler bestens geeignet: 2018 holte er in der ADAC TCR Germany auf der spektakulären Berg-und-Tal-Bahn zwei Siege und stellte die bis heute gültigen Runden- und Qualifyingrekorde auf. «Luca ist dank seiner Erfahrung sicher der beste Coach, den ich haben kann», freut sich Schrötter über die Hilfe von Luca Engstler, der gleichzeitig auch der Sohn von Teamchef Franz Engstler ist.

«Es ist toll, dass Marcel mit dem Hyundai Team Engstler seine Premiere auf vier Rädern feiert», meint auch Teammanager Kurt Treml. «Er ist ein echter Racer – egal ob auf dem Motorrad oder im Hyundai i30 N TCR. Natürlich ist Umstieg nicht einfach. Wir werden ihn zusammen mit Luca aber bestens unterstützen und vorbereiten. Wenn alles gut läuft, sollte sogar ein Top-10-Ergebnis möglich sein.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 21.10., 18:45, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mi. 21.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mi. 21.10., 19:20, ORF Sport+
    Erzbergrodeo 2019
  • Mi. 21.10., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Mi. 21.10., 19:30, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Mi. 21.10., 20:00, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • Mi. 21.10., 20:10, National Geographic
    Food Factory - Woher kommt unser Essen?
  • Mi. 21.10., 20:30, National Geographic
    Food Factory - Woher kommt unser Essen?
  • Mi. 21.10., 22:10, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rallycross Championship
  • Mi. 21.10., 23:15, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
5DE