Frentzen mit Comeback im ADAC GT Masters

Von Tom Vorderfelt
ADAC GT Masters
Heinz-Harald Frentzen mit Sven Hannawald

Heinz-Harald Frentzen mit Sven Hannawald

Ex-Formel 1-Star und Skisprunglegende Sven Hannawald bilden ein Team in einer Callaway-Corvette. Zweite Corvette für Keilwitz/Alessi.

Vierschanzentournee-Sieger trifft auf Formel 1-Vizeweltmeister: Sven Hannawald (36, München) startet an der Seite des dreifachen Grand-Prix-Siegers Heinz-Harald Frentzen (43, Monaco) im ADAC GT Masters. Das neue «Dream-Team» teilt sich eine Corvette von Callaway Competition. Mit einer schlagkräftigen Fahrerpaarung startet auch die zweite Callaway-Corvette: FIA GT3-Europameister Daniel Keilwitz (21, Villingen) und Diego Alessi (39, Italien) wollen mit dem US-Sportwagen im ADAC GT Masters für Furore sorgen. Mittlerweile bilden 38 Fahrzeuge in der «Liga der Traumsportwagen» ein Rekord-Starterfeld.

Heinz-Harald Frentzen zählt zu den erfolgreichsten deutschen Formel 1-Piloten. In der Königsklasse des Motorsports fuhr der gebürtige Mönchengladbacher zu drei Siegen, im Jahr 1997 wurde «HHF» Vizeweltmeister in der Formel 1. Nach seiner Formel 1-Karriere wechselte der 157-fache Grand-Prix-Teilnehmer in die DTM und startete von 2004-2006 im Tourenwagen. Es folgten Teilnahmen in Langstrecken-Rennen wie den 24 Stunden auf dem Nürburgring oder den 24 Stunden von Le Mans. Mitte 2010 erklärte Frentzen seinen Rücktritt vom aktiven Motorsport. Nun feiert Heinz-Harald Frentzen sein Rennsport-Comeback im ADAC GT Masters. «Es hat mir in den Fingern gejuckt doch wieder in das Lenkrad zu greifen und ich denke es war die richtige Entscheidung», sagt Frentzen über den Rücktritt vom Rücktritt. «Die Art und Weise, wie Sven Hannawald in seiner Karriere mit den Höhen und Tiefen eines Leistungssportlers umgegangen ist, nötigt einfach nur Respekt ab. Ich will Sven bei diesen Herausforderungen helfen und mein Wissen an ihn weitergeben.»

Ex-Skisprung-Olympiasieger Sven Hannawald, der in der letzten Saison im ADAC GT Masters zwei Mal auf das Podium und zum Vizetitel in der Amateurwertung fuhr, freut sich auf seinen neuen Teamkollegen. «Es ist mir eine absolute Ehre, mit ihm in einem Team fahren zu dürfen. Ich kann in jeder Sekunde nur von ihm lernen. Das wird mich enorm weiterbringen», sagte Hannawald bei der Teamvorstellung am Mittwoch.

Schlagzeilen will Callaway Competition auch mit den Fahrern der zweiten Corvette machen. FIA GT3-Europameister Daniel Keilwitz teilt sich einen der V8-Motor-Sportwagen mit Sportwagen-Routinier Diego Alessi und will im ADAC GT Masters zu siegen fahren. «Daniel Keilwitz und Diego Alessi sind ein enorm schnelles Duo. Ich bin mir sicher, dass die beiden in dieser Saison für so manche Überraschung gut sein werden,» sagt Callaway-Teamchef Ernst Wöhr.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Hondas MotoGP-Auftritt verkommt zum Problemfall

Günther Wiesinger
Honda wartete sehnsüchtig auf die Rückkehr des sechsfachen MotoGP-Champions Marc Márquez, aber auch dessen Comeback brachte den größten Motorradhersteller der Welt bisher nicht auf die Siegerstraße zurück.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr.. 18.06., 11:25, ServusTV Österreich
    Formula 1 Emirates Grand Prix De France 2021
  • Fr.. 18.06., 13:40, SPORT1+
    Motorsport - IndyCar Series
  • Fr.. 18.06., 14:05, Motorvision TV
    High Octane
  • Fr.. 18.06., 14:05, ServusTV
    MotoGP - Liqui Moly Grand Prix von Deutschland
  • Fr.. 18.06., 14:30, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Fr.. 18.06., 14:55, ServusTV Österreich
    Formula 1 Emirates Grand Prix De France 2021
  • Fr.. 18.06., 15:30, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Fr.. 18.06., 15:55, SPORT1+
    Motorsport - IndyCar Series
  • Fr.. 18.06., 16:30, Eurosport
    Motorradsport: FIM-Langstrecken-WM
  • Fr.. 18.06., 16:50, Motorvision TV
    Racing Files
» zum TV-Programm
2DE