Kremer und G2 spannen zusammen

Von Christian Freyer
ADAC GT Masters
Freddy Kremer - Ferrari 430 GT3.

Freddy Kremer - Ferrari 430 GT3.

Ferraris treuer Statthalter im ADAC GT Masters, Freddy Kremer, ist auch 2009 dabei und fährt den Auftakt mit Thomas Jäger

Von Beginn an ging Freddy Kremer im Ferrari 430 GT3 im ADAC GT Masters an den Start. Zwei Jahre lang wurde das Sportgerät des Franken von Loris Kessel Racing eingesetzt. Für die kommende Saison spannt Kremer mit G2 Racing aus der Schweiz zusammen. Deren Stammpilot Björn Grossmann wird fünf der sieben Rennen im ADAC GT Masters absolvieren.

Beim Auftakt in Oschersleben am Osterwochenende wird sich Thomas Jäger das Cockpit mit Freddy Kremer teilen. Der ex DTM Pilot absolvierte bereits im letzten Jahr einen GT Masters Einsatz im Buchbinder Porsche 997 GT3-Cup und überzeugte mit dem eigentlich unterlegenen Fahrzeug auf Anhieb.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Seltsame Ducati-Politik: Vertreibung von Dovizioso

Günther Wiesinger
Andrea Dovizioso war dreimal Vizeweltmeister, jetzt ist er wieder WM-Zweiter. Aber die Ducati-Manager haben ihn jahrelang abschätzig behandelt. Jetzt haben sie den Salat. Ein würdiger Ersatz fehlt.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 28.09., 08:50, SPORT1+
    Motorsport - ADAC MX Masters
  • Mo. 28.09., 08:55, Motorvision TV
    High Octane
  • Mo. 28.09., 09:00, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Mo. 28.09., 09:20, SPORT1+
    Motorsport - Audi Sport Seyffarth R8 LMS Cup
  • Mo. 28.09., 09:55, SPORT1+
    Motorsport - Audi Sport Seyffarth R8 LMS Cup
  • Mo. 28.09., 10:00, ORF Sport+
    Rallye Weltmeisterschaft
  • Mo. 28.09., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Mo. 28.09., 10:20, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Mo. 28.09., 10:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mo. 28.09., 11:25, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Russland
» zum TV-Programm
7DE