Ogier und Frentzen: Warm-Up vor Frauenkirche

Von Tom Vorderfelt
ADAC GT Masters

Sébastien Ogier, Heinz-Harald Frentzen, Jaime Alguersuari und Markus Winkelhock trafen sich am Donnerstagabend vor der Frauenkirche in Dresden.

Ein Rallye-WM-Titel, 19 Rallye-WM-Laufsiege, insgesamt 204 Formel-1-Starts und drei Grand-Prix-Siege: Vor dem ADAC GT Masters auf dem Lausitzring (23. bis 25. Mai) stimmten sich am Donnerstagabend in Dresden Rallye-Weltmeister Sébastien Ogier, Ex-Formel-1-Vizeweltmeister Heinz-Harald Frentzen und die beiden ehemaligen Formel-1-Piloten Jaime Alguersuari und Markus Winkelhock auf das Rennwochenende ein. Die vier Motorsport-Stars starten am Wochenende im ADAC GT Masters, Ogier und Alguersuari sind in der Lausitz erstmals in der «Liga der Supersportwagen» am Start. (Samstag und Sonntag live bei kabel eins ab 11:45 Uhr)

Vor der traumhaften Kulisse der Frauenkirche auf dem Neumarkt in Dresden trafen sich die Motorsport-Stars erstmals abseits der Rennstrecke. Bei einer Presserunde sprachen Ogier, der in einem Audi R8 mit Markus Winkelhock startet und Alguersuari, der sich gemeinsam mit Nico Bastian einen Mercedes-Benz SLS AMG teilt, mit zahlreichen Medienvertretern über ihr Debüt im ADAC GT Masters. Während der Einsatz auf dem Lausitzring für Rallye-Star Ogier ein Gasteinsatz ist und der Volkswagen-Werksfahrer bereits in zehn Tagen in seinem Volkswagen Polo R WRC beim Rallye-WM-Lauf in Italien wieder um WM-Punkte kämpft, bestreitet Alguersuari alle noch ausstehenden zwölf ADAC GT Masters-Rennen im rund 550 PS starken Flügeltürer-Mercedes.

«Ich bin sehr auf das Wochenende gespannt, denn es ist nicht nur mein erstes Rennen im ADAC GT Masters und auf dem Lausitzring, ich habe fahre auch erstmals einen GT-Rennwagen», sagt Alguersuari. «Für mich gibt es an diesem Wochenende definitiv sehr viel zu lernen.»

Frentzen hofft auf ein gutes Ergebnis in der Lausitz: «Mein Teamkollege Luca Stolz und ich haben zuletzt sehr gute Fortschritte mit unserem Mercedes-Benz SLS AMG gemacht, ich hoffe das wir dies auf dem Lausitzring in ein gutes Ergebnis umsetzen können.»

Nach der lockeren Einstimmung auf das Rennwochenende wird es für Ogier, Frentzen, Alguersuari und die knapp 50 weiteren Piloten der Supersportwagen des ADAC GT Masters bereits am Freitagmorgen Ernst: Um 08:00 Uhr beginnt das freie Training auf dem Lausitzring. Die Startplätze für die beiden Rennen am Samstag und Sonntag werden im Qualifying ab 16:00 Uhr herausgefahren.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 27.10., 18:10, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship
  • Di. 27.10., 18:40, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Di. 27.10., 19:00, Motorvision TV
    Bike World
  • Di. 27.10., 19:10, Motorvision TV
    Bike World
  • Di. 27.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Di. 27.10., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Di. 27.10., 20:00, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • Di. 27.10., 20:01, Eurosport 2
    Motorradsport: FIM-Langstrecken-WM
  • Di. 27.10., 20:55, Motorvision TV
    Formula E Street Racers
  • Di. 27.10., 21:45, Motorvision TV
    Formula E - Specials
» zum TV-Programm
7DE